Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Liquiditätsgrad, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Li-qui-di-täts-grad
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Wirtschaft Grad der Liquidität

Verwendungsbeispiele für ›Liquiditätsgrad‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Praktisch wäre also die vorhandene Geldmenge besser ausgenutzt und der Liquiditätsgrad der Wirtschaft gestiegen. [Die Zeit, 07.07.1949, Nr. 27]
Durch die Zwischenschaltung der Banken hat sich der Charakter der Wertpapieranlage geändert. Ihr Liquiditätsgrad ist höher geworden. [Die Zeit, 16.10.1959, Nr. 42]
Mit einem hohen Liquiditätsgrad ging auch der vom Frankfurt‑Trust (einer Tochtergesellschaft der BHF‑Bank) getragene „Frankfurter‑Effekten‑Fonds“ ins zweite Quartal 1979. [Die Zeit, 01.06.1979, Nr. 23]
Diversifikation, Anlageformen unterschiedlicher Liquiditätsgrade und Liquidierbarkeit, vermindert Verlustrisiken für den Anleger in hohem Maße. [Der Tagesspiegel, 18.10.1997]
Der hohe Liquiditätsgrad, den die Deutsche Schiffahrtsbank das ganze Jahr hindurch aufrechterhalten hat, schmälerte den Zinsüberschuß. [Die Zeit, 12.06.1959, Nr. 24]
Zitationshilfe
„Liquiditätsgrad“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Liquidit%C3%A4tsgrad>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Liquiditätsengpass
Liquidität
Liquidierung
Liquidator
Liquidationswert
Liquiditätshilfe
Liquiditätskrise
Liquiditätslage
Liquiditätsproblem
Liquiditätsreserve