Liquiditätskrise, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Liquiditätskrise · Nominativ Plural: Liquiditätskrisen
Aussprache 
Worttrennung Li-qui-di-täts-kri-se
Wortzerlegung LiquiditätKrise

Typische Verbindungen zu ›Liquiditätskrise‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Liquiditätskrise‹.

Verwendungsbeispiele für ›Liquiditätskrise‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Unternehmen, so teilten sie mit, befinde sich in einer „Liquiditätskrise“.
Die Zeit, 10.04.1992, Nr. 16
Dadurch können sie ohne Verlust ihr Kapital jederzeit abziehen und so Liquiditätskrisen heraufbeschwören.
Die Welt, 01.03.2006
Zwar sei die Ertragslage angespannt und die Gewinne hätten sich in den letzten vier Jahren halbiert, doch könne von einer Liquiditätskrise keine Rede sein.
Süddeutsche Zeitung, 20.03.2003
Aber die unklare Lösung für die Liquiditätskrise belaste die Aktie erheblich.
Der Tagesspiegel, 19.09.2002
Der spürbare Vertrauensverlust auf den internationalen Finanzmärkten ist sichtbares Zeichen für die schwere Liquiditätskrise.
Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 446
Zitationshilfe
„Liquiditätskrise“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Liquidit%C3%A4tskrise>, abgerufen am 05.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Liquiditätshilfe
Liquiditätsgrad
Liquiditätsengpass
Liquidität
Liquidierung
Liquiditätslage
Liquiditätsproblem
Liquiditätsreserve
Liquiditätsschwierigkeit
Liquiditätsüberschuss