Literaturbeilage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungLi-te-ra-tur-bei-la-ge
WortzerlegungLiteraturBeilage
eWDG, 1969

Bedeutung

Beilage einer Zeitung, Zeitschrift mit literarischen Beiträgen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausgabe Besprechung Buchmesse Feuilleton Frankfurter Herbst Leipziger Rezension Tageszeitung Weihnacht Zeitung besprechen erscheinend eröffnen widmen wöchentlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Literaturbeilage‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Zahl der Literaturbeilagen erhöht sich in diesem Jahr auf sieben.
Die Zeit, 27.08.2003, Nr. 35
Wer hat zugehört bei dieser gewaltigen, außergewöhnlichen akustischen Literaturbeilage, mal hier eine Stunde und dort ein paar Minuten?
Süddeutsche Zeitung, 18.03.1997
Denn im Kopf der Literaturbeilage der WELT wird er als ihr Gründer ausgewiesen.
Die Welt, 18.10.2002
Ich glaube, daß keiner diese blöden Literaturbeilagen liest, die sind einfach langweilig.
Süddeutsche Zeitung, 17.03.1999
Und alle großen Literaturbeilagen der Zeitungen hatten das Buch von Ingo Schulze als Aufmacher.
Der Tagesspiegel, 20.03.2001
Zitationshilfe
„Literaturbeilage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Literaturbeilage>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Literaturbegriff
Literaturbegeisterung
literaturbegeistert
Literaturauswahl
Literaturaustausch
Literaturbericht
Literaturbesprechung
Literaturbetrachtung
Literaturbetrieb
Literaturbrief