Literaturmagazin, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Literaturmagazins · Nominativ Plural: Literaturmagazine
Aussprache 
Worttrennung Li-te-ra-tur-ma-ga-zin

Typische Verbindungen zu ›Literaturmagazin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

AusgabeBeispielsätze anzeigen HerausgeberBeispielsätze anzeigen SendungBeispielsätze anzeigen SüdwestfunkBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Literaturmagazin‹.

Verwendungsbeispiele für ›Literaturmagazin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Literaturmagazin Lektüre stellt nach sechs Jahren sein Erscheinen ein.
Die Zeit, 09.04.1982, Nr. 15
Das französische Literaturmagazin "Lire" rechnete sie als einzige Deutsche unter die "50 Schriftsteller von morgen".
Die Welt, 13.08.2005
Und als das Literaturmagazin, dessen Mitarbeiter er war, sich wegen des Romans von ihm trennte, trennte sich der Verlag daraufhin von dem Literaturmagazin.
Der Tagesspiegel, 05.05.2000
Im Rowohlt Literaturmagazin 40 prunkt Nabokov mit einer wiederentdeckten Erzählung, "Ostersegen".
Süddeutsche Zeitung, 24.01.1998
Im Sommer 1977 bat Dr. Jürgen Manthey mich um einen Beitrag für das bei Rowohlt erscheinende »Literaturmagazin«.
konkret, 1983
Zitationshilfe
„Literaturmagazin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Literaturmagazin>, abgerufen am 27.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Literaturliste
Literaturlexikon
Literaturlandschaft
literaturkritisch
Literaturkritikerin
Literaturnachweis
Literaturnobelpreis
Literaturnobelpreisträger
Literaturnobelpreisträgerin
Literaturoper