Litze, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Litze · Nominativ Plural: Litzen
WorttrennungLit-ze
Wortbildung mit ›Litze‹ als Letztglied: ↗Antennenlitze · ↗Goldlitze · ↗Kupferlitze · ↗Silberlitze
eWDG, 1969

Bedeutung

schmale, sehr flache Schnur
a)
schmale, sehr flache Schnur aus mehreren miteinander verflochtenen oder gedrehten Fäden, die besonders als schmückender Besatz auf Textilien dient
Beispiel:
eine Stoffkante mit (seidener, roter) Litze einfassen
zur Kennzeichnung eines Dienstgrades
Beispiele:
die silbernen, grünen Litzen einer Uniform
Seine [des Unteroffiziers] matten Litzen schimmern jetzt an dem grauen Kragen [BöllZug53]
b)
Elektrotechnik schmale, sehr flache Schnur aus vielen dünnen, miteinander verflochtenen Drähten, die als biegsamer Leiter für elektrische Leitungen dient
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Litze f. ‘schmale geflochtene oder gedrehte Schnur, biegsame Leitung aus dünnen Drähten’, spätmhd. litze ‘Schnur’, entlehnt aus dem Terminus der Webetechnik lat. līcium ‘Schlinge, durch die der Kettfaden geht, Aufzug am Gewebe’, später ‘jeder Faden eines Gewebes’, auch ‘Band, Gewebe’. Die fem. Form erklärt sich aus dem als fem. Sing. aufgefaßten kollektiven Plur. lat. līcia.

Thesaurus

Synonymgruppe
Faden · ↗Faser · Litze
Assoziationen
  • Faser-Kunststoff-Verbund · Faserverbundkunststoff · faserverstärkter Kunststoff
  • Hartfaserplatte · Kabak-Platte · harte Faserplatte
  • MDF-Platte · mitteldichte Faserplatte · mitteldichte Holzfaserplatte
  • Holzfaserdämmplatte · Holzweichfaserplatte · Weichholzfaserplatte
Synonymgruppe
Ader · Litze · Litzenleitung · ↗Seele
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Bordierung · Litze · ↗Paspel · Paspelierung · Passepoilierung · ↗Vorstoß
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Band Borte Draht Knopf Stern Tresse Uniform golden rot silbern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Litze‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mehrere Litzen in abstechender Farbe sind ein einfacher, aber hübscher Besatz.
Janusch, Antonie: Unser Schneiderbuch, Leipzig: Verlag für d. Frau 1979 [1965], S. 142
Am Geschirr hängen Litzen, durch die die Fäden gespannt werden.
Die Zeit, 24.06.2002, Nr. 25
Sie waren die bewunderten Litzen an den Füßen der Straßenkämpfer.
Die Welt, 06.01.2001
Draußen sieht man Platzanweiser in bunten Uniformen mit goldenen Litzen.
Der Tagesspiegel, 11.02.2000
Die Jungen, die dienen müssen, werden durch Litzen und allerlei Kinkerlitzchen stolz gemacht, sie schlucken das.
Tucholsky, Kurt: An Hedwig Müller, 16.03.1935. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1935], S. 16413
Zitationshilfe
„Litze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Litze>, abgerufen am 25.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lituus
liturgisch
Liturgik
Liturgie
Liturge
Litzenbesatz
live
Live-Act
Live-Auftritt
Live-Aufzeichnung