Lobby, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Lobby · Nominativ Plural: Lobbys
Aussprache
WorttrennungLob-by
Wortbildung mit ›Lobby‹ als Erstglied: ↗Lobbyarbeit · ↗Lobbydruck · ↗Lobbyfirma · ↗Lobbygruppe · ↗Lobbyismus · ↗Lobbyist · ↗Lobbykampagne · ↗Lobbyvertreter · ↗lobbyieren
 ·  mit ›Lobby‹ als Letztglied: ↗Agrarlobby · ↗Arbeitnehmerlobby · ↗Atomlobby · ↗Autolobby · ↗Hotellobby · ↗Industrielobby · ↗Pharmalobby · ↗Rüstungslobby · ↗Umweltlobby · ↗Unternehmerlobby · ↗Waffenlobby
DWDS-Vollartikel, 2018

Bedeutungen

1.
Empfangsbereich, Vestibül in einem öffentlichen Gebäude
a)
Empfangsraum eines Hotels
Beispiele:
Früher ein Kutscherhaus, der »Wirt an der Strasse«, einfacher Treffpunkt für Fuhrleute, heute edles Viersternehotel mit Kamin in der Lobby, Sauna, Yoga und Halbpension, das erste am Platz. [Welt am Sonntag, 21.01.2018, Nr. 3]
Weil es in der Lobby des Münchner Hotels zu laut ist, verlegt Johann Lafer das Interview kurzerhand auf sein Zimmer. [Süddeutsche Zeitung, 30.12.2017]
In Zürich leisten sich heute zehn Vier- und Fünfsternehäuser einen Concierge-Service. Die Frage ist nur, wie lange noch[…]. Für einfache Auskünfte könnten […] bald Roboter in den Lobbys eingesetzt werden. [Neue Zürcher Zeitung, 16.10.2017]
Nur ein unauffälliges Schild besagt, dass die zwei niedrigen, hellgelben Häuser […] ein Hotel sind. Als ich die kleine Lobby betrete, fällt mir sofort die Stille des Ortes auf, eine Stille, die fast feierlich wirkt, was wohl auch an den flackernden Kerzen auf dem grauen Rezeptionstresen liegt. [Die Zeit, 13.06.2013, Nr. 25]
The Augustine heißt das neue 5-Sterne-Hotel, es ist Teil des Augustinerklosters Sankt Thomas aus dem 13. Jahrhundert. […] Zum Einchecken betritt der Gast eine große Lobby, die schon früher Eingang des Klosters war. [Die Zeit, 30.07.2009, Nr. 32]
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: die Lobby betreten
mit Genitivattribut: die Lobby des Hotels
in Koordination: Lobby und Foyer
b)
Empfangsbereich eines öffentlichen Gebäudes, das von einer Behörde oder einem Unternehmen mit Publikumsverkehr genutzt wird
Beispiele:
Für unser Interview […] treffen wir den Kremlkritiker in seinem Büro im obersten Stockwerk eines Businesscenters im Südosten Moskaus. In der Lobby gibt es einen riesigen Kamin, um den Ledersofas gruppiert sind. [Die Welt, 10.03.2018]
Durch die Straßen laufe ich – vorbei am Tierpark, wo wir früher die Rehe gefüttert haben, vorbei an der Sparkasse mit dem Holzschaukelpferd in der Lobby […] – bis zum Blumenweg. [Die Zeit, 01.01.2018, Nr. 01]
In der Lobby jedes einzelnen Gebäudes von Manhattan stehen Wachleute, die wissen wollen, zu wem ich will; Vor- und Zuname. [Die Zeit, 03.07.2013, Nr. 23]
So hat man heute die tragische Einsicht, dass die Einsatzleiter in der Lobby des Nordturms [der Twin Towers] schon vor dem Einsturz des Südturms (der als Erster zusammenbrach) mit berstenden Scheiben, herabfallendem Putz und spürbaren Gebäudebewegungen Anzeichen für einen drohenden Einsturz sahen und nach gewissem Zögern das Kommando zum Verlassen des Gebäudes ausgaben. [Der Tagesspiegel, 17.02.2002]
Sie sprechen von »Steuerberatern« und »Immobilien«. Immobilien mit »ganzflächig verglaster Lobby« etwa[…]. [Die Zeit, 04.07.1997, Nr. 28]
c)
der Öffentlichkeit zugängliche Empfangshalle in einem Parlamentsgebäude
  Bereich, in dem für Vertreter von Interessensgruppen, den Lobbys (Lesart 2), die Möglichkeit besteht, sich mit Abgeordneten zu treffen
Beispiele:
In der Lobby eines Parlaments, in dessen Vorraum also, sollten Bürger und Interessenvertreter ihre Anliegen an die Abgeordneten tragen. [Süddeutsche Zeitung, 03.02.2017]
»Ich bin stolz darauf, dass wir weltweit die Ersten sind, bei denen die Mitglieder am Prozess der Gesetzgebung teilhaben können. Sobald wichtige Entscheidungen anstehen, werden sie online zur Abstimmung aufgerufen.« Das soll die Politik aus Lobbys und Hinterzimmern holen und durch eine echte Basisdemokratie ersetzen. [Die Welt, 12.04.2018]
Bei der Plenarsitzung finden die Verhandlungen mit Tripolis keine Erwähnung mehr. […] »Dieses Parlament wird unser Land zerstören«, flüstert die enttäuschte Frauenrechtlerin Seham Sergewa in der Lobby. »Viele hier wollen den Krieg«, klagt ein junger Protokollant im Sekretariat des Parlaments. [Die Zeit, 08.01.2015, Nr. 02]
Interessant auch, was die Königin am gestrigen Vormittag nicht erzählte, von Labour-Mitgliedern aber in der Lobby des Parlamentsgebäudes zum Besten gegeben wurde: Blair hat vor, mit einer Sondersteuer den wachsenden Mobiltelefon-Markt abzuschöpfen. [Berliner Zeitung, 15.05.1997]
Unter Lobby (englisch Vorraum, Eingangshalle) versteht man im politischen Sprachgebrauch die Wandelhalle in den Parlamenten, wo Abgeordnete mit Vertretern aller möglichen Interessen sprechen können. [o. A. [-r]: Lobby. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000. Zitiert nach: Süddeutsche Zeitung, 17.05.1978.]
2.
(gelegentlich) abwertend eine Interessengruppe (Vertreter von Unternehmen, Verbänden u. a. gesellschaftlichen Gruppen), die durch Beeinflussung von Politikern ihre Interessen auf politischer Ebene durchzusetzen beabsichtigt, eine Gruppe von Lobbyisten
Beispiele:
Das geförderte Gärtnern hat in Zürich eine politische Lobby gefunden wie das Velo- oder das Autofahren. [Neue Zürcher Zeitung, 02.11.2017]
Am liebsten würde ich […] in Einkaufszentren solche Milchtankstellen gegen Miete für den Supermarktbetreiber einrichten. Solche Direktvermarktung ist aber außerhalb meines Hofs verboten. Da leistet die Lobby des Einzelhandels volle Arbeit gegen die Interessen der Verbraucher. [Bild am Sonntag, 05.04.2015, Nr. 14]
Oder das Wattenmeer: Seit 1981 wird seine Eintragung [in die Welterbe-Liste] gefordert. Bisher verhinderten dies die im Norden wahlentscheidenden Lobbys der Fischer, Bauern und der Ölindustrie. Politiker und Planer sehen in der Welterbe-Liste selten ein Instrument des Schutzes. [Berliner Zeitung, 15.07.2005]
Zugleich wird in einer rein weiblich bestimmten sozialen Infrastruktur eine Art Gegenkultur aufgebaut, in der Frauenläden, Frauennetzwerke, Frauenhäuser, Frauenverlage und Frauenbuchläden für Frauenliteratur eine große Rolle spielen. Daraus ist inzwischen eine mächtige Lobby entstanden[…]. [Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 391]
Die Atomindustrie muß den Grünen Angebote zum Ausstieg machen[…]. Die Regierung muß einen verläßlichen Zeitrahmen schaffen, was Wiederaufbereitung, Zwischenlager, Endlager und Transporte betrifft. Da die Atomkraftwerke noch lange Jahre in Betrieb sein werden, ist alles Augenmerk auf Sicherheit zu legen. Und vielleicht bequemt sich deren Lobby auch dazu, nicht nur Abgeordnete und Minister zu bearbeiten, sondern die Bevölkerung sachlich aufzuklären und für ihr Anliegen zu gewinnen. [Die Zeit, 11.02.1999, Nr. 7]
Obwohl grundlegende Reformen überfällig erscheinen – schon weil das alte System kaum noch zu finanzieren ist –, ist es schwer vorstellbar, daß sich in absehbarer Zeit tatsächlich etwas ändert. Zu stark erscheint die Lobby des Sozialversicherungssystems. Die Gewerkschaften gehören ebenso dazu wie die Arbeitgeberverbände, Christdemokraten genauso wie Sozialdemokraten. [Die Zeit, 09.02.1996, Nr. 7]
Phrasem:
keine Lobby haben (= keine starken, verlässlichen Unterstützer für ein bestimmtes Anliegen haben)
Beispiele:
Das erzielte Geld soll an Straßenkinder in Perus Hauptstadt Lima gehen, die dort vom Roten Kreuz betreut werden. »Die Kinder haben keine Lobby«, sagte die Sängerin, die DRK-Botschafterin ist, am Freitag bei der Vorstellung des Projekts […]. [Berliner Zeitung, 04.06.2005]
Eine solche Entscheidung würde auf Kosten derjenigen gehen, die keine Lobby haben: Vergewaltigte Frauen, misshandelte Kinder[…]. [Berliner Zeitung, 09.12.2003]
Die »Zukunft« aber ist in keinem Gremium vertreten; sie ist keine Kraft, die ihr Gewicht in die Waagschale werfen kann. Das Nichtexistente hat keine Lobby und die Ungeborenen sind machtlos. [Jonas, Hans: Das Prinzip der Verantwortung, Frankfurt a. M.: Insel-Verl. 1979, S. 55]
Die Armen, die keine Lobby haben, und deshalb ohnedies seit Jahren gerade die Brosamen an Sozialleistungen erhalten, werden wieder einmal betrogen. [Klee, Ernst: Behinderten-Report, Frankfurt a. M.: Fischer Taschenbuch-Verl. 1981, S. 108. Zitiert nach: Klee, Ernst: Behinderten-Report, Frankfurt a. M.: Fischer Taschenbuch-Verl. 1974.]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Lobby f. ‘Vestibül, Foyer, Wandelhalle (im Parlamentsgebäude)’, Übernahme (20. Jh.) von gleichbed. engl. lobby, auch (aus dem Amerik.-Engl.) ‘außerparlamentarischer Interessenverband, der in der Wandelhalle die Abgeordneten zu beeinflussen sucht’. Zuvor bezeichnet engl. lobby einen ‘Wandelgang’ (im Kloster), wohl über mlat. lobium, lobia zurückgehend auf germ. *laubjō, s. ↗Laube.

Thesaurus

Synonymgruppe
Interessengemeinschaft · ↗Interessengruppe · ↗Interessenorganisation · ↗Interessensgruppe · ↗Interessenverband · ↗Interessenvertretung · Lobby · ↗Pressure-Group · ↗Union · ↗Verband · ↗Verbindung  ●  ↗Interessensvertretung  österr. · Spezis  derb
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Allgemeiner Deutscher Automobil Club  ●  ADAC  Abkürzung
Synonymgruppe
Eingangshalle · ↗Empfangshalle · ↗Foyer · Lobby · ↗Lounge · ↗Vestibül · ↗Vorhalle · ↗Vorraum · ↗Wandelhalle
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fünf-Sterne-Hotel Hilton-Hotel Hotel Kamin Kniefall Lounge Luxushotel Mannschaftshotel Pharmaindustrie Plenarsaal Reichstag Sessel Wohnsitzlos betreten einflußreich einknicken exilkubanisch fehlend formieren irisch-amerikanisch jüdisch lautstark machtvoll mächtig pro-israelisch proisraelisch schlagkräftig stark zionistisch übermächtig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lobby‹.

Zitationshilfe
„Lobby“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lobby>, abgerufen am 23.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
lobben
lobär
Lob
Load
Loa
Lobbyarbeit
Lobbydruck
Lobbyfirma
Lobbygruppe
lobbyieren