Lockruf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungLock-ruf (computergeneriert)
Wortzerlegunglocken2Ruf
eWDG, 1969

Bedeutung

Ruf zum Anlocken von Tieren
Beispiel:
die Glucke holte mit Lockrufen die Küken heran

Typische Verbindungen zu ›Lockruf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Abenteuer Bundesliga Geld Gold Heimat Seewolf Sirene Vogel Weib Westen Wildnis ausstoßen erliegen ertönen folgen hören laut lauten nachgeben senden tönen verhallen vernehmen widerstehen überhören

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lockruf‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lockruf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zeigt die Statistik miese Werte, kann er sofort reagieren und einen neuen Lockruf aussenden.
Die Zeit, 14.10.2013, Nr. 41
Nach 20 Jahren ein Lockruf vom Ex - soll ich ihm folgen?
Bild, 13.11.2000
Sie stieß immer wieder ihre Lockrufe aus, aber hierher kommen keine Vögel.
Hein, Christoph: Drachenblut, Darmstadt: Luchterhand 1983 [1982], S. 18
Der Stoiker ist wohl auch ein fühlendes Wesen und kennt den Lockruf der Lust und das Widerstreben der Unlust.
Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 1: Altertum und Mittelalter. In: Mathias Bertram (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1948], S. 2933
Seinen Lockruf, ein lang klagendes Pfeifen, hört man im Wald zu allen Stunden des Tages, am häufigsten aber vor Tagesanbruch und gegen Abend.
Döblin, Alfred: Berlin Alexanderplatz, Olten: Walter 1961 [1929], S. 134
Zitationshilfe
„Lockruf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lockruf>, abgerufen am 22.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lockout
Lockmittel
Lockjagd
lockig
Lockerungsübung
Lockspeise
Lockspitzel
Lockstoff
Lockung
Lockvogel