Logos

Worttrennung Lo-gos (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
antike Philosophie, Rhetorik auf Verstehen angelegte Rede, Sprache
2.
antike Philosophie menschliche oder göttliche Vernunft; umfassender Sinn; Weltvernunft
3.
antike Philosophie logisches Urteil; Begriff
4.
Theologie Gott, Vernunft Gottes als Weltschöpfungskraft
5.
Theologie Offenbarung, Wille Gottes u. Mensch gewordenes Wort Gottes in der Person Jesu

Typische Verbindungen zu ›Logos‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Logos‹.

Verwendungsbeispiele für ›Logos‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie sind gespickt mit lustigen Logos, es gibt sie in allen Farben.
Bild, 09.12.2002
Er gestaltet Logos für große Unternehmen, sie widmet sich zuletzt der Therapie lerngestörter Kinder.
Süddeutsche Zeitung, 03.11.1997
Die Geschichte ist der Logos, gesehen durch das trübende Medium der Zeit.
Freyer, Hans: Soziologie als Wirklichkeitswissenschaft, Leipzig u. a.: B.G. Teubner 1930, S. 70
Denn es gibt nur den in sich widerspruchslosen, eindeutigen Logos.
Dörrie, H.: Platonismus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 26560
Aus dieser Platonischen These darf nicht geschlossen werden, daß der Philosoph das dritte Element, den Logos, ignoriert; er setzt ihn vielmehr als selbstverständlich voraus.
Vetter, Walther: Platon. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1962], S. 44497
Zitationshilfe
„Logos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Logos>, abgerufen am 14.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
logorrhoisch
Logorrhö
Logopathie
logopädisch
Logopädie
logotherapeutisch
Logotherapie
Logotype
logozentrisch
loh