Lohnbuchhaltung

GrammatikSubstantiv
WorttrennungLohn-buch-hal-tung (computergeneriert)
WortzerlegungLohnBuchhaltung
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Berechnung des Lohns
2.
Abteilung eines Betriebs, in der der Lohn berechnet u. seine Auszahlung veranlasst wird

Thesaurus

Synonymgruppe
Lohnbuchführung · Lohnbuchhaltung
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Steuerberater

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lohnbuchhaltung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wenn diese Pflicht in der Lohnbuchhaltung abgehakt ist, glaubt man, sich wieder ganz auf seine eigenen Interessen konzentrieren zu können.
Die Welt, 01.09.2003
Ein Angestellter der Lohnbuchhaltung beim Bundesgrenzschutz hatte geklagt, weil ihm der freie Nachmittag nach 20 Jahren gestrichen wurde.
Süddeutsche Zeitung, 02.01.1995
Mein Vater war Kranschlosser, meine Mutter war in der Lohnbuchhaltung.
Die Zeit, 19.08.1994, Nr. 34
Die Einsicht in die Gehaltsliste sollte der Lohnbuchhaltung vorbehalten bleiben - andernfalls droht bei den schlechter bestallten Kollegen Unmut.
C't, 1996, Nr. 10
Wenn Gerechtigkeit und Kostenklarheit in die ostdeutschen Lohnbuchhaltungen eingekehrt sind, will die IG-Metall die finanzielle Ausstattung dieses Rahmens mit den Unternehmern vereinbaren.
o. A.: DIE IG METALL BEREITET IHRE ERSTE REGULÄRE TARIFRUNDE FÜR IHRE NEUE TARIF-OSTZONE VOR. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1991]
Zitationshilfe
„Lohnbuchhaltung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lohnbuchhaltung>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lohnbuchhalter
Lohnbuch
Lohnbezüge
Lohnbewegung
Lohnbescheinigung
Lohnbüro
Lohndiener
Lohndifferenz
Lohndiktat
Lohndisziplin