Lohndiktat, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Lohndiktat(e)s · Nominativ Plural: Lohndiktate
Worttrennung Lohn-dik-tat
Wortzerlegung  Lohn Diktat
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Jargon Diktat, das die Höhe der Entlohnung vorschreibt

Typische Verbindungen zu ›Lohndiktat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lohndiktat‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lohndiktat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sein Unternehmen sei fest entschlossen, das "Lohndiktat der Deutschen Post" zu boykottieren.
Die Zeit, 19.12.2007 (online)
Der DBB-Vorsitzende lehnt dies als "ein Lohndiktat für die Tarifverhandlungen" ab.
Die Welt, 10.03.2000
Das Lohndiktat wird öffentliche Aufträge verteuern, obwohl der Staat zum wirtschaftlichen Umgang mit Steuergeldern verpflichtet ist.
Die Welt, 08.10.2001
Das hat sie dem Lohndiktat entnommen, das die Bundesregierung im Zuge der "Währungsunion" über die Zonis verhängt hat.
o. A.: TARIFPOLITIK FÜR DEUTSCHLAND. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1990]
Wir müssen das staatliche Lohndiktat - Gebühren genannt - bei Anwälten, Ärzten, Sachverständigen, Architekten, Notaren aufbrechen.
Bild, 24.02.2003
Zitationshilfe
„Lohndiktat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lohndiktat>, abgerufen am 25.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lohndifferenz
Lohndiener
Lohnbüro
Lohnbuchhaltung
Lohnbuchhalter
Lohndisziplin
Lohndrift
Lohndruck
Lohndrücker
Lohndumping