Lohnerhöhung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Lohnerhöhung · Nominativ Plural: Lohnerhöhungen
Aussprache 
Worttrennung Lohn-er-hö-hung
Wortzerlegung Lohn Erhöhung
Wahrig und ZDL

Bedeutung

Erhöhung des Arbeitslohns, Anhebung des geregelten Einkommens
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine kräftige, deutliche, moderate, spürbare Lohnerhöhung
als Akkusativobjekt: eine Lohnerhöhung fordern, verlangen, durchsetzen, vorsehen, anbieten, erhalten
in Präpositionalgruppe/-objekt: die Forderung nach Lohnerhöhungen; für eine Lohnerhöhung plädieren; auf eine Lohnerhöhung hoffen, drängen
hat Präpositionalgruppe/-objekt: eine Lohnerhöhung von, um 3,5 Prozent
Beispiele:
Arbeitgeber und Gewerkschaften haben sich auf eine Lohnerhöhung von 7,5 Prozent bei 30 Monaten Laufzeit für die 2,3 Millionen Beschäftigten des öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen geeinigt. [Die Welt, 19.04.2018]
Ein junger US‑Firmenchef hat angekündigt, sein eigenes Gehalt drastisch zu reduzieren, um seinen Angestellten eine Lohnerhöhung zu ermöglichen. [Der Spiegel, 16.04.2015 (online)]
Bei den Verbrauchern in Deutschland sitzt das Geld angesichts niedriger Inflation und spürbarer Lohnerhöhungen derzeit locker. [Neue Zürcher Zeitung, 29.03.2015]
Die Wirtschaftsdaten werden quasi stündlich schlechter, der Spielraum für Lohnerhöhungen kleiner. [Der Standard, 06.09.2012]
Bereits seit vier Jahren habe es keine Lohnerhöhungen mehr gegeben. [Süddeutsche Zeitung, 21.11.2000]

letzte Änderung:

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
(das) Lohn-Plus · Anhebung der Bezüge · Aufbesserung · Gehaltsaufbesserung · Gehaltserhöhung · Gehaltsplus · Gehaltssteigerung · Lohnerhöhung · Lohnsteigerung  ●  Schluck aus der Pulle  ugs., Jargon, fig.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Lohnerhöhung‹ (berechnet)

Metall-tarifvertrag angeboten auffressen aufzehren ausgehandelt ausgleichen dreiprozentig durchsetzen einigen fünfprozentig gefordert generell grosszügige ige igen kräftig linear maßvoll moderat nominal prozentual substanziell tariflich vereinbaren vereinbart vierprozentig vorsehen zehnprozentig zweistufig überzogen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lohnerhöhung‹.

Zitationshilfe
„Lohnerhöhung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lohnerh%C3%B6hung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lohnentwicklung
Lohnempfänger
Lohneinstufung
Lohneinkommen
Lohneinbuße
Lohnersatzleistung
Lohnfindung
Lohnfolgekosten
Lohnfonds
Lohnforderung