Lohnvereinbarung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Lohnvereinbarung · Nominativ Plural: Lohnvereinbarungen
WorttrennungLohn-ver-ein-ba-rung (computergeneriert)
WortzerlegungLohnVereinbarung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitgeber Tarifpartner betrieblich fair flexibel kollektiv mehrjährig moderat

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lohnvereinbarung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Solange die Lohnvereinbarungen weiterhin verantwortlich und nicht inflationär sind, wird kein Einfrieren der Löhne erfolgen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1973]
Man brauche auch künftig flexible Lohnvereinbarungen durch die Tarifpartner, heiße es in dem Papier.
Die Zeit, 26.12.2012 (online)
Die bereits für 2001 getroffenen Lohnvereinbarungen helfen, eine Lohn-Preis-Spirale zu unterdrücken.
Die Welt, 11.09.2000
Sie sollen unter bestimmten Voraussetzungen auch Lohnvereinbarungen mit den Arbeitgebern abschließen können.
Der Tagesspiegel, 23.08.2001
Nach einer Änderung des Tarifrechts sollen künftig zur Sicherung von Beschäftigung auch Betriebsräte Lohnvereinbarungen abschließen können.
Süddeutsche Zeitung, 19.06.2002
Zitationshilfe
„Lohnvereinbarung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lohnvereinbarung>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lohnveredelung
Lohnunterschied
Löhnungsappell
Löhnung
Lohntüte
Lohnverhältnis
Lohnverhandlung
Lohnverteilung
Lohnverzicht
Lohnzahlung