Lohnverhandlung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungLohn-ver-hand-lung (computergeneriert)
WortzerlegungLohnVerhandlung
eWDG, 1969

Bedeutung

Verhandlung über die Höhe der Löhne

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitgeber Arbeitnehmer Betrieb Betriebsebene Dienst Ebene Frühjahr Gewerkschaft Metallindustrie Streik System Verlagerung anstehen anstehend berücksichtigen betrieblich bevorstehend dezentral diesjährig hart kollektiv kommend konkret laufend orientieren vereinbaren zentral zentralisiert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lohnverhandlung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Weiter werde ein neues Verfahren bei den Lohnverhandlungen der Lehrer eingeführt.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1986]
Die Regierung mischt sich auch in Lohnverhandlungen der privaten Wirtschaft nicht mehr ein.
Die Zeit, 03.03.1961, Nr. 10
Der sorgfältig geplante Schwerpunktstreik wird so zum Testfall für zahlreiche andere Lohnverhandlungen.
Giersch, Herbert: Allgemeine Wirtschaftspolitik, Wiesbaden: Gabler 1960, S. 214
Im Ruhrbergbau beginnen die Lohnverhandlungen zwischen dem Zechenverband und den vier Bergarbeiterverbänden.
o. A.: 1928. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 29034
Während er sonst in allen Lohnverhandlungen gegen das Schema der Tarife aufgetreten war, machte er jetzt gerade für den Abbau der Leistungslöhne Stimmung.
Reger, Erik [d.i. Dannenberger, Hermann]: Union der festen Hand, Kronberg/Ts.: Scriptor 1976 [1931], S. 935
Zitationshilfe
„Lohnverhandlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lohnverhandlung>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lohnverhältnis
Lohnvereinbarung
Lohnveredelung
Lohnunterschied
Löhnungsappell
Lohnverteilung
Lohnverzicht
Lohnzahlung
Lohnzurückhaltung
Lohnzusatzkosten