Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Lohnzahlung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Lohnzahlung · Nominativ Plural: Lohnzahlungen
Worttrennung Lohn-zah-lung
Wortzerlegung Lohn Zahlung

Thesaurus

Synonymgruppe
Gehaltsauszahlung · Gehaltszahlung · Lohnauszahlung · Lohnzahlung
Synonymgruppe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Lohnzahlung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lohnzahlung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lohnzahlung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie will sich an den Rhythmus der Lohnzahlung halten, damit das Geld nicht schon jetzt ausgegeben wird. [Die Zeit, 15.12.1978, Nr. 51]
Für gesund hält er die teils noch horrenden Lohnzahlungen nicht. [Der Tagesspiegel, 20.03.2003]
Immerhin, damit sind wenigstens die Lohnzahlungen der kommenden Monate gesichert. [konkret, 1982]
Dabei geht es allerdings nicht um Lohnzahlungen an Spieler, sondern um deren Versicherungen. [Die Zeit, 27.01.2012 (online)]
Nach der Lohnzahlung wurde in den meisten Betrieben der Arbeitsprozeß unterbrochen. [Kurz, Robert: Schwarzbuch Kapitalismus, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 423]
Zitationshilfe
„Lohnzahlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lohnzahlung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lohnverzicht
Lohnverteilung
Lohnverhältnis
Lohnverhandlung
Lohnvereinbarung
Lohnzurückhaltung
Lohnzusatzkosten
Lohnzuschlag
Lohnzuschuss
Lohnzuwachs