Lohnzurückhaltung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Lohnzurückhaltung · Nominativ Plural: Lohnzurückhaltungen
WorttrennungLohn-zu-rück-hal-tung (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Appell Arbeitszeitverkürzung Bereitschaft Deregulierung Flexibilisierung Flexibilität Gewerkschaft Kürzung Rezept Senkung Sozialabbau Sparen Steuersenkung Strukturreform Tarifpartei Tarifpartner Tarifrund Tarifverhandlung andauernd anmahnen auszahlen belohnen geübt honorieren jahrelang längerfristig mahnen mehrjährig predigen üben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lohnzurückhaltung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es geht um viel mehr als einen Deal "Jobs gegen Lohnzurückhaltung".
Die Zeit, 29.10.1998, Nr. 45
Nach Jahren der Lohnzurückhaltung registriert sie, daß dennoch weiter Personal abgebaut wurde.
Der Tagesspiegel, 13.01.1998
Deshalb muß man zwangsläufig den anderen Weg gehen, und dieser heißt eben Lohnzurückhaltung.
Süddeutsche Zeitung, 25.10.1994
Entscheidend für die weitere Entwicklung der Inflation sei aber eine weitere Lohnzurückhaltung, hieß es in dem Bericht.
Die Welt, 21.09.2001
Eine weitere Lohnzurückhaltung und eine umfassende Steuerreform könnten allerdings dabei nicht ersetzt werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1998]
Zitationshilfe
„Lohnzurückhaltung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lohnzurückhaltung>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lohnzahlung
Lohnverzicht
Lohnverteilung
Lohnverhandlung
Lohnverhältnis
Lohnzusatzkosten
Lohnzuschlag
Lohnzuschuß
Lohnzuwachs
Lohrinde