Lokführer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Lok-füh-rer
Wortzerlegung LokFührer
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich Lokomotivführer

Thesaurus

Eisenbahn
Synonymgruppe
Schienenfahrzeugführer · ↗Triebfahrzeugführer · ↗Triebwagenführer · Triebzugführer  ●  Eisenbahnfahrzeugführer  fachspr. · Lokführer  ugs. · ↗Lokomotivführer  ugs. · Tf  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Lokführer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lokführer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lokführer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Droht der deutschen Wirtschaft also von einer kleinen Gruppe renitenter Lokführer fundamentaler Schaden?
Die Zeit, 08.08.2007, Nr. 32
Zunächst habe der Lokführer versucht, den blockierten Zug wieder in Gang zu bringen.
Der Tagesspiegel, 03.05.2004
Sie können Ihre Rangierlok also durchaus mit einem Lokführer versehen, der aus dem Fenster schaut, um die Signale des Rangiermeisters besser zu erkennen.
Rosenzweig, Gerhard: Unsere Modelleisenbahn, Gütersloh: Bertelsmann Verlag 1966, S. 65
Eine Trillerpfeife im Mund, winkte er mit dem Signalschild auf und nieder, als gebe er einem Lokführer Zeichen.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 240
M. wurde als Tochter eines Lokführers geboren, besuchte die Oberschule und legte das Abitur ab.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - M. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 18854
Zitationshilfe
„Lokführer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lokf%C3%BChrer>, abgerufen am 13.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lokator
Lokativ
Lokation
Lokalzug
Lokalzeitung
Lokheizer
loko
Lokogeschäft
Lokomobil
Lokomobile