Lokomobil

Worttrennung Lo-ko-mo-bil
Herkunft Latein
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

fahrbare Dampf-, Kraftmaschine

Verwendungsbeispiele für ›Lokomobil‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf diese Weise brauchten keine Gleise gelegt zu werden; das "Lokomobil" stampfte bequem über die angelegten Wüstenpisten.
Die Welt, 04.03.2005
Was vor 100 Jahren das "Lokomobil" war, ist heute der "Nachtexpress" nach Luxor.
Süddeutsche Zeitung, 04.11.1997
Heute entfaltete sie ihr Freiheitsbedürfnis, Ding, das sie war, Bestandteil eines Rollstuhles, Lokomobil eines lahmen Mannes.
Die Zeit, 21.09.1990, Nr. 39
Zitationshilfe
„Lokomobil“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lokomobil>, abgerufen am 01.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lokogeschäft
loko
Lokheizer
Lokführer
Lokator
Lokomobile
Lokomotion
Lokomotivbau
Lokomotive
Lokomotivführer