Lokomotivbau

Grammatik Substantiv
Worttrennung Lo-ko-mo-tiv-bau

Verwendungsbeispiele für ›Lokomotivbau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch im Lokomotivbau sind die Preise in den vergangenen Jahren drastisch gesunken.
Der Tagesspiegel, 15.08.2001
Im Rahmen der Produktion ist die Trenntechnik hinter dem Lokomotivbau an die zweite Stelle gerückt.
Die Zeit, 24.07.1958, Nr. 30
Noch kürzlich wurde unser Lokomotivbau durch einen fünfzehnprozentigen freiwilligen Lohnverzicht der Belegschaft gerettet.
Reger, Erik [d.i. Dannenberger, Hermann]: Union der festen Hand, Kronberg/Ts.: Scriptor 1976 [1931], S. 1002
Die Firma Henschel in Kassel feiert das 100jährige Bestehen des Lokomotivbaues.
o. A.: 1948. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 19650
Im ersten Planjahrfünft wurde ferner die Elektrizitätserzeugung verdoppelt; einige lebenswichtige Industrien - Düngemittelerzeugung, Lokomotivbau, Schiffbau, Werkzeugmaschinenproduktion und andere - wurden geschaffen.
Panikkar, Kavalam Madhava: Neue Staaten in Asien und Afrika. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 10088
Zitationshilfe
„Lokomotivbau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lokomotivbau>, abgerufen am 01.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lokomotion
Lokomobile
Lokomobil
Lokogeschäft
loko
Lokomotive
Lokomotivführer
Lokomotivkessel
Lokomotivpark
Lokomotivschuppen