Lokomotivschuppen

Grammatik Substantiv
Worttrennung Lo-ko-mo-tiv-schup-pen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Abstellhalle für Lokomotiven

Verwendungsbeispiele für ›Lokomotivschuppen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und mit seinen beiden Söhnen bastelt er am Wochenende schon mal einen Lokomotivschuppen.
Süddeutsche Zeitung, 04.12.2004
Ein großer Teil der Lokomotivschuppen und der Werkstätten ist zerstört; von den verbleibenden Anlagen sind nur wenige „wintersicher“.
Die Zeit, 03.03.1947, Nr. 09
Fünfzehnjährig mußte er die Oberschule verlassen und mit harter Arbeit im Lokomotivschuppen zum Unterhalt der Familie beitragen.
Die Zeit, 31.07.1958, Nr. 31
Dazu wurde jeder Zentimeter im verwinkelten Durchgangstrakt zwischen den Lokomotivschuppen des Museums genutzt.
Die Welt, 14.11.2003
Sie zerstörten 317 Lokomotivschuppen und 129 Lokomotiv- und Waggon-Reparaturwerkstätten sowie Betriebe des Eisenbahnmaschinenbaus.
o. A.: Fünfundsechzigster Tag. Freitag, 22. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 2419
Zitationshilfe
„Lokomotivschuppen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lokomotivschuppen>, abgerufen am 27.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lokomotivpark
Lokomotivkessel
Lokomotivführer
Lokomotive
Lokomotivbau
lokomotorisch
Lokoverkehr
Lokoware
Lokus
Lolch