Looping, der oder das

Grammatik Substantiv (Maskulinum, Neutrum) · Genitiv Singular: Loopings · Nominativ Plural: Loopings
Aussprache 
Worttrennung Loo-ping
Herkunft Englisch
eWDG, 1969

Bedeutung

Fliegersprache Beschreibung eines vertikalen Kreises im Fluge
Beispiel:
das Flugzeug führte ein Looping aus
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Looping m. n. ‘Überschlag mit dem Flugzeug’ (Flugfigur beim Kunstflug), Übernahme (20. Jh.) von gleichbed. engl. looping, zu engl. to loop ‘eine Schleife, eine Schlinge machen’. Herkunft ungeklärt.

Typische Verbindungen zu ›Looping‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Looping‹.

Verwendungsbeispiele für ›Looping‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einmal springt es darüber, ein anderes Mal glänzt es mit einem Looping oder lässt seine Beine für einen kurzen Moment etwas länger werden.
Süddeutsche Zeitung, 07.10.2000
Sie meinen, es ist ein schönes Gefühl, kopfüber durch ein Looping geschleudert zu werden?
Die Zeit, 30.05.2006, Nr. 23
Wenn ich schlechte Laune habe, unterhält es mich nicht etwa mit fröhlichen Loopings, es hüpft auch nicht vergnügt durch die Straßen.
Die Welt, 31.03.2001
Da startet das erste Modellflugzeug, zeigt waghalsige Loopings und rast im freien Fall zur Erde.
Bild, 24.07.1998
In großer Höhe drehte ein Doppeldecker einen Looping nach dem andern und weit draußen übte die Marine Schießen.
Kempowski, Walter: Tadellöser & Wolff, München: Hanser 1971 [1971], S. 61
Zitationshilfe
„Looping“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Looping>, abgerufen am 20.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Loopgarn
loopen
Loop
Look
Longton
lophodont
Loquazität
Lorbass
Lorbeer
Lorbeerbaum