Los, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Loses · Nominativ Plural: Lose
Aussprache  [loːs]
Wortbildung  mit ›Los‹ als Erstglied: Losanteil · Losbude · Losentscheid · Losglück · Losgröße · Loskauf2 · Losnacht · Losnummer · Lospech · Losschein · Lostag · Lostrommel · Losverfahren
 ·  mit ›Los‹ als Letztglied: Achtellos · Baulos · Emigrantenlos · Erdenlos · Freilos · Gewinnlos · Glückslos · Lotterielos · Menschenlos · Rubbellos · Seemannslos · Spitzenlos · Todeslos
 ·  mit ›Los‹ als Grundform: losen
Mehrwortausdrücke  das große Los ziehen · großes Los
eWDG und ZDL

Bedeutungen

1.
etw., besonders ein gekennzeichnetes Stück Papier, das in einem Personenkreis gezogen werden muss, wodurch eine Entscheidung herbeigeführt wird
Beispiele:
das Los ziehen
die Verteilung der Wohnungen wurde durch das Los entschieden
jmdn. trifft das Los, etw. tun zu müssen, den Küchendienst zu übernehmen
»Sollte es mehrere identische Gebote geben, entscheidet das Los«, erklärt S[…]. [Saarbrücker Zeitung, 16.09.2021]ZDL
Verschiedene Gruppen und Funktionen der demokratischen Organe wurden [im antiken Athen] nicht ins Amt gewählt, sondern durch das Los bestimmt. [Neue Zürcher Zeitung, 12.02.2021]ZDL
Fünf Wünsche will ich zulassen, und damit es gerecht zugeht, soll das Los entscheiden […] [ KusenbergNicht zu glauben146]
2.
Anteilschein in der Lotterie (1)
Beispiele:
ein Los (der Landeslotterie) ziehen, kaufen, erwerben
ein Los kostet einen Euro
jedes zweite Los gewinnt, ist ein Treffer
mein Los war eine Niete, ist als Niete herausgekommen
er hat auf sein Los 1.000 Euro gewonnen
jmd. hat das Große Los gezogen, gewonnen (= hat in der Lotterie den Hauptgewinn bekommen)
Mit einer Spende von zehn Euro erhält man ein Los, mit dem man das Trikot gewinnen kann. [Mittelbayerische, 15.09.2021]ZDL
In diesem Jahr wird auch wieder das besondere Highlight der Tombola nicht fehlen – seit Jahren der ultimative Geheimtipp der Veranstaltung, denn mit den 1.000 vorhandenen Losen gibt es über 600 Preise zu gewinnen. [Neue Westfälische, 11.09.2021]ZDL
übertragen das große Los ziehen (= großes Glück haben)
3.
gehoben Schicksal, Geschick
Beispiele:
ein schweres, bitteres, tragisches, unsicheres, glückliches, beneidenswertes Los haben
in dieser Zeit, während des Krieges hatte sie kein leichtes Los
es war ihm ein hartes Los beschieden, zuteil
mit seinem Los zufrieden sein
auf ein besseres Los hoffen
sein Los mit Geduld, Ergebenheit tragen
es ist mein Los, dauernd auf andere Rücksicht nehmen zu müssen
Er [der Trainer Guardiola] erläuterte gestenreich, dass »die Sterne« immer in die Frage involviert seien, ob ein Klub die Königsklasse gewinne. Guardiolas späte Einsicht, sein Los nicht zwingen zu können, hat das Schicksal nun offenbar gütig gestimmt. [Süddeutsche Zeitung, 06.05.2021]ZDL
Täglich richtete Ambros die flehende Bitte an das Schicksal, ihr noch lange das Leben und ihm noch lange die Kraft zu lassen, ihr das elende Los zu verschönern. [Landshuter Zeitung, 19.02.2021]ZDL
4.
Wirtschaft bestimmte Menge ähnlicher oder zusammengehöriger Waren bei der Produktion oder bei einer BestellungZDL
siehe auch Partie¹ (4)
Beispiele:
Er [ein Unternehmer] machte aus den kleinen Mengen einzelner Bestellungen grössere Lose und erreicht Skaleneffekte, die ihn bei den Kunden nicht nur zunehmend unentbehrlich werden liessen, sondern auch für eine Steigerung der Rendite sorgten. [Bote der Urschweiz, 29.04.2020]
Durch die Entscheidungen der vergangenen beiden Jahre und der Übernahme der Projektverantwortung für das zweite Los der Korvetten sollen die Dienstposten dort [in Kiel] auf 300 steigen. [Kieler Nachrichten, 21.05.2021]
Das Holz wird in Losen mit einer Menge von vier bis sieben Raummeter verkauft. [Aachener Zeitung, 17.05.2021]
Nach Gesprächen mit der Toshiba‑Geschäftsführung in Kiel ist Kämpfer guter Dinge, dass Kiel beim nächsten Los für die Öko‑Lok mit einer Produktion dabei ist. [Kieler Nachrichten, 07.02.2020]
Die Zukäufe von Elektrobussen in Lose aufzuteilen, macht für W[…] noch aus einem anderen Grund Sinn: »Die Hersteller von E‑Bussen entwickeln die Technologie weiter. Wir wollen von den technologischen Entwicklungen profitieren.« [Bote der Urschweiz, 30.11.2019]
5.
Bauwesen Abschnitt eines größeren BauprojektsZDL
Beispiele:
»Allein beim Schulneubau in Bützow reden wir über 20, 30 Lose, die betreut werden müssen. Das erfordert eine besondere Aufmerksamkeit«, so Christian G[…]. Jedes Los steht für einen einzelnen Bauabschnitt. [Schweriner Volkszeitung, 01.09.2021]
Die Ausschreibung der Baumaßnahme soll in einzelnen Bauabschnitten (Losen) voraussichtlich Anfang 2022 erfolgen. [Münchner Merkur, 11.09.2021]
Das dritte Los, die Erneuerung von Parkplatz und Bolzplatz, geht ebenfalls nach Sachsenhausen an Firma N[…], für knapp 24.300 Euro. [Thüringer Allgemeine, 14.09.2021]
Bis 2024 sollen in der Elberitzstraße die Schwimmer‑ und Nichtschwimmer‑Freibecken saniert, eine neue Schwimmhalle und ein kleines Planschbecken neu gebaut werden. Die ersten Lose sind bereits in diesem Frühjahr vergeben worden. [Leipziger Volkszeitung, 12.06.2021]
Eigentlich war für die Mai‑Sitzung des Gammertinger Gemeinderats die Vergabe für das erste Los des Prestigeprojekts Stadt‑ und Kulturhalle angesetzt. [Reutlinger General-Anzeiger, 22.05.2021]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

los · lose · -los · los-
los Adj. (prädikativ) ‘nicht (mehr) befestigt, abgelöst, befreit von’, Adv. ‘weg’, als Aufforderung ‘vorwärts!, schnell!, ab!’. Ahd. lōs ‘befreit, beraubt, leichtfertig, listig, zuchtlos, böse’ (9. Jh.), mhd. asächs. mnd. lōs ‘frei, ledig, bar, beraubt, mutwillig’, mnl. nl. loos ‘frei, ledig, schlau, listig’, aengl. lēas ‘frei’, auch ‘falsch, lügnerisch, unwahr’, anord. lauss ‘frei, ungebunden’, schwed. lös, got. laus ‘los, leer’ führen mit ablautenden verlieren, Verlust, Verlies (s. d.) und möglicherweise mit lett. lauska ‘Splitter, Scherbe’, lit. luskà, lùskos ‘Lumpen’ auf eine s-Erweiterung der Wurzel ie. *leu-, auch *lēu-, *leu̯ə ‘abschneiden, trennen, lösen’, zu der griech. lýein (λὺειν) ‘lösen, befreien, auflösen, vernichten, bezahlen’, lat. luere ‘büßen, zahlen’, solvere (aus *se-luere) ‘lösen, aufbinden, ablösen, befreien, bezahlen’, vielleicht auch aind. lunā́ti ‘schneidet, schneidet ab’ sowie Lohe2 (s. d.) gehören (sofern man nicht aus semantischen und formalen Gründen Wörter mit der Grundbedeutung ‘abschneiden’ unter einem eigenen Wurzelansatz zusammenfaßt). Als Bedeutung für germ. *lausa- ist ‘losgelöst, ungebunden, frei’ anzunehmen. lose Adj. ‘nicht (mehr) fest anhaftend, nicht eng anliegend, locker, unverpackt, einzeln, leichtfertig’. Das zum Adjektiv ahd. lōs (s. oben) gehörende Adverb ahd. lōso ‘leichtfertig’ (9. Jh.), mhd. lōse ‘auf anmutige, liebliche Weise, leichtfertig’, entwickelt im Frühnhd., ausgehend von einer Bedeutung ‘der Tugend ledig, locker’, adjektivischen Gebrauch im Sinne von ‘locker’ (15. Jh.), ‘sittenlos’ (16. Jh.) und geht danach in die oben genannte Bedeutung über. -los ist seit alter Zeit (vgl. ahd. asächs. -lōs, aengl. -lēas, anord. -lauss, got. -laus) Grundwort in Adjektivkomposita im Sinne von ‘frei von, mangelnd’; der Kompositionstyp bleibt bis in die Gegenwart produktiv, und -los nimmt dadurch den Charakter eines Kompositionssuffixes an; vgl. ahd. brōtelōs ‘hungrig’, helfelōs ‘hilflos, machtlos’, suntilōs ‘ohne Sünde, unschuldig’, mhd. gruntlōs ‘unergründlich’, herzelōs ‘gefühllos, grausam’, hoffelōs ‘ohne Hoffnung’, nhd. energielos, kontaktlos, staatenlos. los- seit dem Frühnhd. erstes Glied in Verbalkomposita, hervorgegangen aus adverbiellem Gebrauch von mhd. lōs (s. oben), ‘eine Bindung lösend, Haftendes abtrennend’ (losbinden, -lösen, -reißen), ‘frei’ (loskaufen, -kommen, -lassen), ‘plötzlich beginnend’ (losbrüllen, -lachen, -schreien, -laufen).

Los · losen2 · Losung1 · auslosen · verlosen
Los n. ‘Schicksal, Geschick, verdeckt gekennzeichneter Gegenstand oder Zettel, durch den eine Zufallsentscheidung herbeigeführt werden soll, Lotterieanteilschein’, ahd. (h)lōʒ ‘Spruch, Schicksal, Anteil’ (8. Jh.), mhd. lōʒ ‘Werfen des Loses, Aus-, Verlosung, Schicksal, Weissagung, gerichtliche Teilung, Erbteilung, altes Herkommen, Losungswort’, asächs. hlōt, mnd. lōt, aengl. hlīet, hlȳt, hlēt, anord. hlautr, got. hlauts ‘Los, Erbschaft’ (germ. *hlauta-, *hlauti-). Daneben ablautend (im Nhd. sich nicht fortsetzend) ahd. (h)luʒ ‘Schicksal’ (8. Jh.), mnd. lot, aengl. hlot ‘Anteil, Erbteil, Entscheidung’, engl. lot ‘Los, Posten’, mnl. nl. lot (s. Lotterie), anord. hlutr ‘Los, Teil, Stück, Ding, Sache’, hluti ‘Losstab, zugefallenes Los, Teil, Stück’, schwed. lott ‘Los, Anteil’. Alle Bildungen sind Verbalabstrakta zu einem im Nhd. untergegangenen starken Verb ahd. (h)lioʒan ‘losen, Wahrzeichen deuten’ (8. Jh.), mhd. lieʒen ‘losen, als Los zuteilen’, asächs. hliotan ‘erlosen, erlangen’, aengl. hlēotan ‘losen, durch Los erhalten’, anord. hljōta ‘(er)losen’, schwed. ljuta. Die Germanen versuchten, aus der Lage geworfener Runenstäbe zu weissagen. Geht man daher für das germ. Verb von einer Bedeutung ‘an-, festhaken’ (von einem geworfenen Stäbchen) aus und vergleicht lit. kliū́ti ‘hängenbleiben, anstoßen, hindern, in den Bereich von etw. kommen’, so ist Verwandtschaft mit den unter schließen und Schloß (s. d.) genannten Formen und Anschluß an die dort genannte Wurzel ie. *klē̌u-, *klāu- ‘Haken, krummes Holz oder Astgabel, Pflöckchen, an-, verhaken (sich anklammern), durch einen vorgesteckten Haken, Riegel, ein Pflöckchen verschließen’ möglich. losen2 Vb. ‘durch Los ermitteln, ein Los ziehen’, mhd. lōʒen ‘das Los werfen, durchs Los bestimmen’, transitiv ‘(durch Los) verteilen’, schwach flektierende Neubildung zum Substantiv. Losung1 f. ‘Leitwort, Wahlspruch, Erkennungszeichen, Parole’ (16. Jh.), wohl eine Neubildung und nicht anknüpfend an ahd. (h)lōʒunga ‘Los, das Loswerfen’ (11. Jh.), mhd. lōʒunge ‘das Loswerfen, Teilung’. auslosen Vb. ‘durch das Los ermitteln’ (16. Jh.). verlosen Vb. ‘durch das Los verteilen’ (18. Jh.).

Thesaurus

Assoziationen
Synonymgruppe
Lieferung · Partie · Posten  ●  Charge  franz. · Konvolut  geh., bildungssprachlich · Los  fachspr. · Lot  fachspr. · Schwung  ugs.

Typische Verbindungen zu ›Los‹ (berechnet)

Abendauktion Ard-fernsehlotterie Auktion Glücksspirale Impressionist Lotterie Menschengeschlecht Rohingya Tombola Verwundete Wdr-mitarbeiter Weihnachtslotterie Züspa-tombola angeboten beneidenswert bescheren entscheiden erleichtern erwischen harte kaufen lindern offeriert taxiert verbessern verkaufen verkauft ziehen zweitteuerst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Los‹.

Zitationshilfe
„Los“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Los>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lorokonto
Lormen
Lorke
Lork
Lorgnon
Losament
Losanteil
Losbude
Lose
Loseblattausgabe