Lotosblüte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungLo-tos-blü-te (computergeneriert)
WortzerlegungLotosBlüte
eWDG, 1969

Bedeutung

siehe auch Lotosblume

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine kostbare Brosche, einer Lotosblüte nachempfunden, stammt vermutlich aus Ägypten.
Die Zeit, 17.11.2005, Nr. 47
Aus einer Lotosblüte, die aus seinem Bauchnabel wuchs, schuf er die Erde.
Bild, 27.05.2005
Lotosblüten und Obst werden geweiht und wandern in einen Mülleimer - aus dem sich eine alte Frau die brauchbaren Reste klaubt.
Süddeutsche Zeitung, 19.04.1994
Rote Lotosblüten treiben vorbei, kleine Jesus-Vögel hüpfen schwerelos über die Blätter von Wasserlilien.
Der Tagesspiegel, 01.12.2000
An jeder Seite des Ganges befindet sich ein achteckiger Pfeiler, der mit Drachen verziert ist, Basis und Kapitell zeigen Lotosblüten.
o. A.: Lexikon der Kunst - K. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 24949
Zitationshilfe
„Lotosblüte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lotosblüte>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lotosblume
Lotos-Effekt
Lotos
Lötnaht
Lötmetall
Lotoseffekt
Lotossäule
Lotossitz
Lötpistole
lotrecht