Loyalitätsbruch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Loyalitätsbruch(e)s · Nominativ Plural: Loyalitätsbrüche
Worttrennung Lo-ya-li-täts-bruch
Wortzerlegung LoyalitätBruch1

Verwendungsbeispiele für ›Loyalitätsbruch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Loyalitätsbruch gegenüber China war Pu Yis Entscheidung allerdings nicht.
Die Welt, 07.02.2006
Gysi ist ein geborener Überläufer, Fischer hat eine gute Nase für Loyalitätsbruch.
Der Tagesspiegel, 18.01.2002
Genschers Rede ist von der Union als Loyalitätsbruch empfunden worden.
Die Zeit, 14.10.1966, Nr. 42
So erklärt sich, warum Wulff es nicht als Loyalitätsbruch versteht, Merkel in dieser Sache allein gelassen zu haben.
Die Zeit, 01.11.2004, Nr. 44
Zitationshilfe
„Loyalitätsbruch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Loyalit%C3%A4tsbruch>, abgerufen am 29.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Loyalitätsbeweis
Loyalitätsbekundung
Loyalität
loyalistisch
Loyalist
Loyalitätseid
Loyalitätserklärung
Loyalitätskonflikt
Loyalitätsprogramm
Loyalitätsverpflichtung