Lufthauch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungLuft-hauch
WortzerlegungLuftHauch
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

kaum spürbare Luftbewegung

Thesaurus

Synonymgruppe
(leichter) Zug · ↗Brise · Lufthauch · ↗Windhauch · leichte Luftbewegung · schwacher Wind  ●  ↗(laues) Lüftchen  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

dringen genügen kalt kühl leise regen spüren warm wehen zart

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lufthauch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie errichten einen Wall, durch den kein Lufthauch des Lebens mehr eindringen kann.
Die Zeit, 11.10.1991, Nr. 42
Immer wieder weht ein kleiner Lufthauch, ansonsten herrscht totale Stille.
Die Welt, 23.05.2005
Ventilatoren summen, ein Lufthauch zieht durch die offenen Fenster, der Verkehr ist nur als leises Rauschen in der Ferne zu hören.
Der Tagesspiegel, 18.01.2004
Mit ihrem Sinken drang ein milder Lufthauch aus dem Galeerenhafen in die Stadt.
Jünger, Ernst: Auf den Marmorklippen, Gütersloh: Bertelsmann 1995 [1939], S. 73
Wenn nicht ein kalter Lufthauch vorbeiziehen würde, wäre man versucht, den schönsten Sommer zu sehen.
Corinth, Lovis: Selbstbiographie. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1926], S. 30299
Zitationshilfe
„Lufthauch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lufthauch>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lufthärten
lufthaltig
Lufthafen
Luftgigant
Luftgewehr
Luftheizung
Luftherrschaft
Lufthieb
Lufthoheit
Luftholen