Luftverkehrsabkommen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Luftverkehrsabkommens · Nominativ Plural: Luftverkehrsabkommen
Aussprache [ˈlʊftfɛɐ̯keːɐ̯sˌʔapkɔmən] · [ˈlʊftfɛɐ̯ˌkeːɐ̯sʔapkɔmən]
Worttrennung Luft-ver-kehrs-ab-kom-men
Wortzerlegung LuftverkehrAbkommen, ↗LuftVerkehrsabkommen
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

Vereinbarung zwischen zwei oder mehr Staaten zur Regelung des grenzüberschreitenden Flugverkehrs
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein bilaterales, zweiseitiges, internationales Luftverkehrsabkommen
als Akkusativobjekt: ein Luftverkehrsabkommen unterzeichnen, abschließen
in Präpositionalgruppe/-objekt: Verhandlungen über ein Luftverkehrsabkommen
Beispiele:
Mit der Unterzeichnung eines als historisch eingestuften Luftverkehrsabkommens haben der amerikanische Präsident Bill Clinton und Bundeskanzler Helmut Kohl am Donnerstag die Voraussetzung für einen ungehinderten Flugverkehr zwischen beiden Ländern geschaffen. [Süddeutsche Zeitung, 24.05.1996]
Das Unternehmen darf sich nicht mehrheitlich in ausländischem Besitz befinden, sonst würde die Fluggesellschaft viele ihrer internationalen Verkehrsrechte verlieren. Das System der bilateralen Luftverkehrsabkommen basiert auf dem Eigentumsprinzip, es werden Streckenrechte vor allem an Airlines vergeben, die sich mehrheitlich im Besitz von Investoren aus den beiden beteiligten Ländern befinden. [Süddeutsche Zeitung, 09.07.2013]
Tritt das Luftverkehrsabkommen zwischen der Schweiz und der EG in Kraft, ersetzt es für die Strecken in und aus EU‑Staaten die geltenden bilateralen und schweizerischen Bestimmungen: Fluggesellschaften aus EU‑Ländern und der Schweiz können danach auf diesen Linien ihre Flüge frei anbieten. [Neue Zürcher Zeitung, 07.11.2001]
Die internationalen Luftverkehrsabkommen geben […] dem Staat, dessen Lufthoheit verletzt wird, das Recht zur Anordnung des sogenannten Landezwanges. [Die Zeit, 09.09.1983 (online)]
Mit dem Start einer TU‑134 vom Flughafen Berlin‑Schönefeld in Richtung Tunis hat Interflug gestern morgen den Flugverkehr zwischen der DDR und der Republik Tunesien aufgenommen, wie er im Luftverkehrsabkommen zwischen beiden Ländern vereinbart ist. [Berliner Zeitung, 24.03.1983]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Luftverkehrsabkommen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Luftverkehrsabkommen‹.

Zitationshilfe
„Luftverkehrsabkommen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Luftverkehrsabkommen>, abgerufen am 01.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Luftverkehr
Luftverflüssigung
Luftverdichtung
Luftveränderung
Luftunterstützung
Luftverkehrsgesellschaft
Luftverkehrstarif
Luftverkehrsunternehmen
Luftverkehrszentrum
Luftverpester