Lug, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Lug(e)s · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
eWDG

Bedeutung

Lüge
Beispiel:
Auch hatte Jefta seinen Lug und Dunst treuherzig vorgebracht [ Feuchtw.Jefta42]
Lug und Trug, Lug und BetrugLüge und Betrug
Beispiele:
das war alles Lug und Trug
er steckt, ist voll(er) Lug und Trug
er hat es mit Lug und Betrug erreicht
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

lügen · Lüge · Lügner · lügnerisch · belügen · verlogen · Lug
lügen Vb. ‘bewußt Unwahres sagen’. Das starke Verb ahd. liogan (8. Jh.), mhd. liugen, liegen, asächs. liogan, mnd. lēgen, mnl. lieghen, nl. liegen, aengl. lēogan, engl. to lie, anord. ljūga, schwed. ljuga, got. liugan (germ. *leugan) läßt sich mit den slaw. Verwandten aslaw. lъgati, russ. lgat’ (лгать) ‘lügen’, aslaw. lъža, russ. lož’ (ложь) ‘Lüge’ auf einen Ansatz ie. *leugh- ‘lügen’ zurückführen, wozu wohl auch ↗locken2 (s. d.) gehört. In Anlehnung an zum Verb gebildetes Lüge (s. unten) kommt für nhd. liegen im 17. Jh. lügen auf (Präsensformen du leugst, er leugt noch im 18. Jh.), wodurch Unterscheidung von ↗liegen (s. d.) ermöglicht wird. Im Ablaut zum Verb steht Lüge f. ‘Unwahrheit’, ahd. lugī (um 800), mhd. lüge, luge, anord. lygi; daneben ahd. lugina (8. Jh.), mhd. lügen(e), lugen(e), nhd. (bis ins 18. Jh.) Lügen, asächs. lugina, mnd. lȫgene, aengl. lygen; vgl. auch (mit anderer Stammbildung) got. liugn. Lügner m. ‘wer die Unwahrheit sagt’, ahd. lugināri (9. Jh.), mhd. lügenære, lügener. lügnerisch Adj. ‘voller Lüge, unwahr’ (17. Jh.). belügen Vb. ‘jmdm. Unwahres sagen, jmdn. anschwindeln’, mhd. beliegen. verlogen Part.adj. ‘in hohem Grade unwahr, unwahrhaftig’, Part. Prät. von bis ins 17. Jh. gebräuchlichem verlügen ‘in falschem Licht darstellen, verleumden’, mhd. verliegen; vgl. ahd. firlogan Part.adj. (10. Jh.). Lug m. ‘Lüge, Unwahrheit’, ahd. lug (um 1000), mhd. luc, nur noch in der Wendung Lug und Trug ‘Lüge und Betrug’ (16. Jh.).

Verwendungsbeispiele für ›Lug‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kuhn sprach von "möglicherweise krimineller Energie" und warf den Managern "Verschweigen bis hin zu Lug und Betrug" vor.
Der Tagesspiegel, 24.07.1997
Wie kann man denn mit solchem Lug und Trug leben?
Bild, 28.07.2001
Es geht um Geld, Macht und Leid, um Lug und Trug.
Die Zeit, 13.06.2012, Nr. 01
Die Formen, in denen sich das Sexualleben bewegt, sind nicht nur Lug und Trug.
konkret, 1984
Robert Gernhardts Erzählungsband Kippfigur ist gelobt worden; Robert Gernhardts Erzählungsband Lug und Trug ist nicht gelobt worden, im Gegenteil.
konkret, 1993
Zitationshilfe
„Lug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lug>, abgerufen am 16.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Luftzwischenfall
Luftzug
Luftzufuhr
Luftzirkulation
Luftwurzel
Lugaus
Lüge
lugen
Lügen haben kurze Beine
Lügenapostel