Lungenatmung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungLun-gen-at-mung (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Atmung durch die Lunge

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Kind bekommt also noch Sauerstoff durch die Nabelschnur von der Mutter und stellt sich erst allmählich auf die eigene Lungenatmung um.
Die Zeit, 01.05.1981, Nr. 19
Mit der Lungenatmung der Landwirbeltiere steht die Gestaltung des Brustskelettes in engem Zusammenhang.
Portmann, Adolf: Einführung in die vergleichende Morphologie der Wirbeltiere, Basel: Schwabe 1959 [1948], S. 79
Die Reste der Fett- und Kohlehydratverbrennung gehen durch die Lungenatmung heraus.
Buchinger, Otto: Das Heilfasten und seine Hilfsmethoden als biologischer Weg, Stuttgart: Hippokrates-Verl. 1982 [1935], S. 28
Lungenatmung ist aber nicht nur ein Gasaustausch, sondern auch Entfeuchtung, Bakterien-, Pilz- und Keimentsorgung.
Süddeutsche Zeitung, 08.08.2000
Ein Schlammpeitziger ist ein kleiner Fisch, der im Schlamm lebt und bei Bedarf von Kiemen- zur Lungenatmung wechselt.
Süddeutsche Zeitung, 12.09.2001
Zitationshilfe
„Lungenatmung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lungenatmung>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lungenatmer
lungenärztlich
Lungenarzt
Lunge
Lünette
Lungenautomat
Lungenbehandlung
Lungenbläschen
Lungenbrand
Lungenbraten