Lupine, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Lupine · Nominativ Plural: Lupinen
Aussprache
WorttrennungLu-pi-ne
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Lupine‹ als Letztglied: ↗Futterlupine · ↗Gartenlupine
eWDG, 1969

Bedeutung

halbhoher Schmetterlingsblütler mit fingerförmigen Blättern und traubigen vielfarbigen Blütenständen, der in Gärten, aber auch zur Gründüngung und als Futterpflanze angebaut wird
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Lupine f. zur Familie der Schmetterlingsblütler gehörende, als wertvolles eiweißreiches Viehfutter verwendete Pflanze. Ihr Name lat. lupīnus ist wohl von lat. lupus ‘Wolf’ abgeleitet, das Benennungsmotiv ist jedoch nicht ersichtlich. Aus dem Lat. stammt entlehntes ahd. luffina (11. Jh.), das sich im Dt. nicht fortsetzt (statt dessen gilt der vom 10. Jh. an bezeugte Name Feigbohne). Botan.-lat. Lupinus erhält (1700) nomenklatorische Gültigkeit und führt zu nhd. Lupine (18. Jh.).

Thesaurus

Botanik
Synonymgruppe
Feigbohne · Lupine · Wolfsbohne
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Lupine‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ackerbohne Bohne Erbse Futtererbse Ginster Kartoffel Klee Luzerne Rap Roggen Serradella Sonnenblume Wicke anbauen blau blühen gelb süß wild

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lupine‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lupine‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Lupinen waren bei mehr Angebot ruhiger und eher billiger käuflich.
Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 09.03.1920
Die Lupinen bleiben über Winter stehen und werden erst im Winter untergepflügt.
Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 221
In der kühleren Abendluft kreuzten sich die Düfte von Lupinen, Heu und Wermut.
Reimann, Brigitte: Franziska Linkerhand, Berlin: Neues Leben 1974, S. 619
Der Rehbock war am letzten Abend nicht in den Lupinen, vielleicht ist er am Morgen da.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 03.03.1927
In der Arktis blühen die Lupinen erst im dritten Lebensjahr.
Die Zeit, 24.11.1967, Nr. 47
Zitationshilfe
„Lupine“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lupine>, abgerufen am 19.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lupfer
lüpfen
Lupf
Luperkalien
lupenrein
Lupinose
lupös
Luppe
luppen
Lupulin