Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Lynchjustiz, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Lynchjustiz · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Lynch-jus-tiz
Wortzerlegung lynchen Justiz
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

zumeist grausame Tötung oder Misshandlung eines Menschen wegen einer tatsächlich begangenen oder nur behaupteten Straftat (oft durch eine aufgebrachte oder aufgehetzte Volksmenge) ohne Einbeziehung der zuständigen Justizorgane
Kollokationen:
in Präpositionalgruppe/-objekt: ein Aufruf zur Lynchjustiz; ein Fall von Lynchjustiz; ein Opfer von Lynchjustiz; die Angst vor Lynchjustiz; vor Lynchjustiz warnen; mit Lynchjustiz drohen
in Koordination: Mord und Lynchjustiz
als Genitivattribut: ein Opfer der Lynchjustiz
Beispiele:
Lateinamerika ist immer wieder Schauplatz von brutaler Lynchjustiz. Unweit von Mexiko‑Stadt[…] tötete eine Menge von mehreren hundert Personen im Mai einen Mann und eine Frau, die sie für Entführer hielt. [Neue Zürcher Zeitung, 22.08.2016]
Zwischen dem Ende des Bürgerkriegs und dem Zweiten Weltkrieg forderte die Lynchjustiz in den USA mehr Opfer als bislang bekannt. Tausende Schwarze[…] wurden in den Südstaaten wegen geringster Vergehen oder auch nur vermeintlicher Verfehlungen brutal geschlagen, gefoltert und getötet. [Die Welt, 14.02.2015]
Die Staatsanwaltschaft […] hat Anklage gegen einen 18‑Jährigen erhoben, der nach dem Mord an einem elfjährigen Mädchen […] zur Lynchjustiz aufgerufen haben soll. Er habe […] in dem sozialen Netzwerk […] dazu ermutigt, das Polizeikommissariat […] aufzusuchen und einen festgenommen Verdächtigen mit Steinen zu bewerfen[…]. [Der Spiegel, 30.08.2012 (online)]
Die beiden geständigen Mörder eines Taxifahrers sind am Freitag in der osttürkischen Stadt Erzurum knapp der Lynchjustiz im Gerichtssaal entgangen. […] Nach dem Geständnis der beiden Angeklagten[…] seien […] Dutzende Angehörige und Freunde des Opfers über die Barrieren gesprungen und hätten auf die Angeklagten eingeschlagen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 26.08.1995]
Auf diesen behördlich geduldeten Terror [in Brasilien] reagiert die Bevölkerung mit mittelalterlicher Lynchjustiz: Vergewaltiger, Strassenräuber und Diebe werden – ebenso wie ab und an auch Unschuldige – unter den Augen von Frauen und Kindern zerstückelt, kastriert oder bei lebendigem Leibe verbrannt. [Neue Zürcher Zeitung, 10.05.1994]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

lynchen · Lynchjustiz
lynchen Vb. ‘einen (vermeintlichen) Täter ungesetzlich richten und töten oder grausam mißhandeln’, entlehnt (19. Jh.) aus amerik.-engl. to lynch, gebildet aus dem Eigennamen Lynch, vielleicht eines Farmers in Virginia (18. Jh.), der eigenmächtig mit einem selbsternannten Gremium Rechtsprechung geübt haben soll. – Lynchjustiz f. ‘Tötung oder Mißhandlung eines (vermeintlichen) Täters ohne gültiges Gerichtsurteil’, besonders durch eine aufgebrachte Volksmenge (19. Jh.), amerik.-engl. lynch law.

Thesaurus

Jura
Synonymgruppe
Lynchjustiz · Selbstjustiz · Volksjustiz
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Lynchjustiz‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lynchjustiz‹.

Zitationshilfe
„Lynchjustiz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lynchjustiz>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lynchgericht
Lymphozytose
Lymphozytopoese
Lymphozyt
Lymphoszintigraphie
Lynchmob
Lynchmord
Lyoner
Lyophilisation
Lypemanie