Mädchenarbeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Mädchenarbeit · Nominativ Plural: Mädchenarbeiten
WorttrennungMäd-chen-ar-beit (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Informationsstelle feministisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mädchenarbeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hat eigentlich schon mal jemand über Mädchenarbeit in Problemregionen gesprochen?
Süddeutsche Zeitung, 26.08.2000
Es gab in den letzten Jahren einen gewissen Schwerpunkt in der Mädchenarbeit.
Süddeutsche Zeitung, 24.02.2000
Die Frauen, die Mädchenarbeit vorangebracht haben, forderten zwar oft auch Jungenarbeit, haben sich aber dafür nicht zuständig gefühlt.
Die Zeit, 09.08.2010, Nr. 32
Ute Cremer, Sachkundige für Mädchenarbeit im Jugendhilfeausschuß, spricht von "einem Konkurs der bezirklichen Jugendhilfe".
Die Welt, 02.06.2005
Die „Frau Pfarrer“ hat eine rechte „Aktivistin des lebendigen Glaubens“ zu sein, tätig in Frauen- und Mädchenarbeit, im Kindergottesdienst oder Kirchenchor, schließlich bei seelsorgerlichen Besuchen.
Die Zeit, 12.02.1968, Nr. 07
Zitationshilfe
„Mädchenarbeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mädchenarbeit>, abgerufen am 19.01.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mädchenantlitz
Mädchenanmut
Mädchen
Madame
Madamchen
Mädchenart
Mädchenbild
Mädchenbildung
Mädchenblüte
Mädchenbrust