Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Mädchenbild, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Mädchenbild(e)s · Nominativ Plural: Mädchenbilder
Aussprache [ˈmɛːtçənˌbɪlt]
Worttrennung Mäd-chen-bild
Wortzerlegung Mädchen Bild

Verwendungsbeispiele für ›Mädchenbild‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihre drei Mädchenbilder fallen vor allem durch die leblosen Augen auf. [Süddeutsche Zeitung, 21.06.1999]
Da explodiert die Lust, politisch korrekte Mädchenbilder über Bord zu werfen. [Die Welt, 28.08.2002]
Und tatsächlich lag in einer Schublade ein ganzer Stapel von Mädchenbildern. [Die Zeit, 24.03.2008, Nr. 13]
Man muss sich mal überlegen, was Astrid Lindgren im Jahr 1941 für ein modernes Mädchenbild geschaffen hat! [Süddeutsche Zeitung, 16.03.2002]
Diesen Worten von Anna Freud hat Felicitas Hofmann ihre Mädchenbilder gegenübergestellt. [Süddeutsche Zeitung, 21.06.1999]
Zitationshilfe
„Mädchenbild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/M%C3%A4dchenbild>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mädchenart
Mädchenarbeit
Mädchenantlitz
Mädchenanmut
Mädchen für alles
Mädchenbildung
Mädchenblüte
Mädchenbrust
Mädchenerziehung
Mädchenerzählung