Mähdrescher, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Mähdreschers · Nominativ Plural: Mähdrescher
Aussprache
WorttrennungMäh-dre-scher
Wortzerlegungmähen1Drescher
eWDG, 1974

Bedeutung

Landwirtschaft Maschine, die Getreide, Ölfrüchte und Hülsenfrüchte in einem Arbeitsgang mäht und drischt
Beispiel:
ein selbstfahrender Mähdrescher
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

dreschen · Drescher · Mähdrescher · Dreschflegel · Drusch · abgedroschen
dreschen Vb. ‘(Getreide)körner durch Schlagen aus ihren Hülsen herauslösen’, ahd. threscan ‘herausschlagen, zertreten, unterdrücken’ (8. Jh.), mhd. dreschen ‘dreschen, quälen’, mit r-Metathese mnd. derschen, mnl. derscen, dorscen, nl. dorsen und aengl. þerscan ‘dreschen, schlagen, stampfen’, engl. to thresh ‘dreschen, schlagen’, anord. þriskja, þryskva, schwed. tröska, got. þriskan (germ. *þreskan) und die Verwandten lit. treškė́ti ‘prasseln, knacken, knistern’ und aruss. trěskъ ‘Krachen, Donner’, russ. tresk (треск) ‘Krachen, Knistern’ können wie ↗drehen (s. d.) zur Wurzel ie. *ter(ə)- ‘reiben, drehend reiben’ gestellt werden. Die ursprüngliche Bedeutung der germ. Verben entspricht der alten Technik des Dreschens ‘mit den Füßen (die Körner heraus)stampfen’, vgl. die aus dem Germ. stammenden Verben span. triscar ‘stampfen, tanzen’, ital. trescare ‘tanzen’. leeres Stroh dreschen ‘Phrasen reden’ (15. Jh.). Drescher m. mhd. dreschære. Mähdrescher m. moderne Landwirtschaftsmaschine, die gleichzeitig mäht und drischt (20. Jh.). Dreschflegel m. Durch romanische Vermittlung wird den Germanen eine neue Technik des Dreschens bekannt (die Körner werden mit dem Flegel herausgeschlagen); die Bezeichnung für das dazu nötige Gerät ist ahd. flegil, nhd.Flegel (s. d.) und ahd. thriskila (8. Jh.), thriskil (Hs. 12. Jh.), mhd. drischel, nhd. (mundartlich) Drischel, eine Gerätebezeichnung mit dem Suffix -el (germ. -ila-) zu dreschen. Die verdeutlichende Zusammensetzung Dreschflegel entsteht im 15. Jh. Eine späte Ablautbildung zum Verb ist Drusch m. ‘das Dreschen, das Herausgedroschene’ (17. Jh.). abgedroschen Part.adj. ‘leer, abgenutzt, nichtssagend’ (18. Jh.).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bauer Feld Felder Feldhäcksler Futtererntemaschine Gerät Hersteller Häcksler Lastwagen Marktführer Maschine Pflug Presse Rundballenpresse Schlepper Traktor Trecker bestellen ernten fahren herstellen modern produzieren rattern riesig rollen schieben selbstfahrend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mähdrescher‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei der Ernte erfaßt ein Mähdrescher via GPS genau, wie viel an welcher Stelle geerntet wird.
Süddeutsche Zeitung, 09.06.1998
Die Mähdrescher kriegen die abgeknickten, nassen Halme nicht zu fassen.
Bild, 23.07.2004
Zwei Mähdrescher stehen dort, einer ist ins Feld gefahren und mäht einen breiten Streifen.
Die Zeit, 11.08.2003, Nr. 32
Um einen Komplex von vier Mähdreschern kaufen zu können, mußten sie sich mit drei anderen Genossenschaften zusammentun.
Heller, Gisela: Märkischer Bilderbogen, Berlin: Berlin Verlag der Nation 1978, S. 275
Als modernste Maschine hat der Mähdrescher im Bundesgebiet in weite Kreise Eingang gefunden.
Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 59
Zitationshilfe
„Mähdrescher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mähdrescher>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mahdi
Mähder
Mahd
Mähbinder
Mahayana
Mähdrescherbrigade
Mähdrusch
mähen
Mäher
Mahl