Männerhand, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungMän-ner-hand (computergeneriert)
WortzerlegungMannHand
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiel:
Zwei Männerhände lagen mit festem Druck ineinander [H. FranckSebastian317]

Typische Verbindungen
computergeneriert

grob kräftig umfassen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Männerhand‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Männerhände verknoten sich immer auf dem Rücken, zum besseren Grübeln.
Süddeutsche Zeitung, 19.06.2004
Noch immer können sich nur wenige Mütter vorstellen, ihre Kinder in Männerhände zu geben.
Die Zeit, 10.02.2000, Nr. 7
Die feinen, schlanken Männerhände zitterten und waren in dieser Arbeit ungeübt, aber sie war nicht schwer.
Courths-Mahler, Hedwig: Ich lasse dich nicht, Augsburg: Weltbild Verl. 1992 [1912], S. 122
Auf einem anderen Plakat tritt ein Stöckelschuh auf eine Männerhand.
Müller,Herta: Der König verneigt sich und tötet, München: Carl Hanser Verlag 2003, S. 27
Eine warme Männerhand legte sich auf die zuckenden Schultern Sannas.
Morris, Gerda: Brigitte wehrt sich, Düsseldorf: Iltis 1952, S. 14
Zitationshilfe
„Männerhand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Männerhand>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Männergruppe
Männergrippe
Männergewalt
Männergespräch
Männergeschichte
Männerhandtasche
Männerhaus
Männerheilkunde
Männerherrschaft
Männerherz