Männersache, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungMän-ner-sa-che (computergeneriert)
WortzerlegungMannSache
eWDG, 1974

Bedeutung

Angelegenheit für Männer
Beispiele:
das ist Männersache
wenn du meinst, daß ich als Frau mich nicht in etwas mischen soll, was du wahrscheinlich Männersachen nennst [WeiskopfAbschied v. Frieden1,476]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als er mit dem Reiten anfing, war dieser Sport noch reine Männersache.
Süddeutsche Zeitung, 18.05.2001
Das Errichten der Anlage war natürlich Männersache, genau wie jetzt das Ausräumen.
Die Zeit, 08.04.1998, Nr. 16
Hamburg - Für viele Banken ist Geld offenbar noch immer Männersache.
Die Welt, 07.08.2000
Zunächst wird Politik von der weiblichen Seite noch überwiegend als eine »Männersache« angesehen, mit der die Mädchen nichts zu tun haben wollen.
Schelsky, Helmut: Die skeptische Generation, Düsseldorf: Diederichs 1957, S. 454
Daß sich die immer weiter kippende Samtpfotenrevolution in der Öffentlichkeit als reine Männersache darstellt, ist der jungen Roten nicht aufgefallen.
konkret, 1990
Zitationshilfe
„Männersache“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Männersache>, abgerufen am 20.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Männerrunde
Männerrolle
Männerriege
Männerquartett
Männerorden
männerscheu
Männerschnupfen
Männerseite
Männerskat
Männerstation