Märchen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Märchens · Nominativ Plural: Märchen
Aussprache
WorttrennungMär-chen (computergeneriert)
WortzerlegungMär-chen
Wortbildung mit ›Märchen‹ als Erstglied: ↗Märchenbild · ↗Märchenbuch · ↗Märchendichter · ↗Märchendichtung · ↗Märchenerzähler · ↗Märchenfee · ↗Märchenfigur · ↗Märchenfilm · ↗Märchenforschung · ↗Märchengestalt · ↗Märchenglanz · ↗Märchenheld · ↗Märchenillustration · ↗Märcheninsel · ↗Märchenland · ↗Märchenlotto · ↗Märchenmotiv · ↗Märchenonkel · ↗Märchenoper · ↗Märchenplatte · ↗Märchenprinz · ↗Märchenprinzessin · ↗Märchenreich · ↗Märchensammlung · ↗Märchenschach · ↗Märchenschatz · ↗Märchenschloss · ↗Märchenspiel · ↗Märchenstunde · ↗Märchentante · ↗Märchenwald · ↗Märchenwelt · ↗märchenhaft
 ·  mit ›Märchen‹ als Letztglied: ↗Altweibermärchen · ↗Ammenmärchen · ↗Feenmärchen · ↗Filmmärchen · ↗Frühlingsmärchen · ↗Gruselmärchen · ↗Gräuelmärchen · ↗Hausmärchen · ↗Herbstmärchen · ↗Kindermärchen · ↗Kunstmärchen · ↗Lügenmärchen · ↗Schauermärchen · ↗Schiffermärchen · ↗Sommermärchen · ↗Volksmärchen · ↗Wandermärchen · ↗Weihnachtsmärchen · ↗Wintermärchen · ↗Wundermärchen · ↗Zaubermärchen
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
auf Volksüberlieferungen beruhende, oft auch als literarisches Kunstwerk gestaltete, kurze Erzählung, in der von wunderbaren und phantastischen Begebenheiten berichtet wird
Beispiele:
ein altes, bekanntes, verbreitetes Märchen
die Märchen der Brüder Grimm
eine Sammlung russischer, orientalischer Märchen
die Großmutter erzählte den Kindern Märchen
Märchen sammeln, herausgeben, erforschen
so etw. gibt es nur im Märchen
was er mir versprach, klang wie ein Märchen
das ist (fast) so schön wie im Märchen (= das ist wunderschön)
umgangssprachlich das ist das reinste Märchen (= das ist wunderschön)
2.
salopp unwahre, erfundene Geschichte, Lüge
Beispiele:
jmdm. ein Märchen aufbinden
erzählen Sie hier (bloß) keine Märchen!
ich lasse mir kein Märchen erzählen, glaube solche Märchen nicht
das Märchen kannst du deiner Großmutter erzählen (= das glaube ich nicht)
was er über seine Erfolge berichtete, war ein Märchen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Märchen · Mär
Märchen n. im Volk überlieferte Erzählung, in der von wunderbaren Begebenheiten in Verbindung mit übernatürlichen Mächten berichtet wird (in dieser Bedeutung vor allem seit den Kinder- und Haus-Märchen, gesammelt durch die Brüder Grimm, 1812 ff.), zuvor frühnhd. (md.) mergin, merechyn (15. Jh.) für kleine (in Versen abgefaßte) Erzählungen erfundenen Inhalts, sich gegen mhd. mærelīn ‘Geschichtchen, Erdichtetes’, frühnhd. (obd.) Märlein durchsetzend. Das den beiden Deminutivbildungen zugrundeliegende Substantiv ist ahd. māri n. ‘Nachricht, Kunde, Erzählung’ (9. Jh.), mhd. mære n. ‘Kunde, Nachricht, Bericht, dichterische Erzählung, Gerücht’ bzw. (bis ins Nhd. fortlebendes) ahd. mārī f. ‘Ruhm, Berühmtheit, Gerücht’ (um 1000), mhd. mære f. ‘Berühmtheit, Rede, Kunde, Erzählung’, nhd. Mär f. seltener Märe ‘Kunde, Erzählung’ (bis ins 19. Jh. geläufig). Dies sind Abstrakta zum Verb ahd. māren ‘verkünden, sagen’ (8. Jh.), mhd. mæren ‘verkünden, bekannt-, berühmt machen’, asächs. mārian, aengl. mǣran ‘erklären, rühmen’, anord. mæra ‘preisen, loben’, got. mērjan ‘verkünden’, seinerseits ein Faktitivum (germ. *mērijan) zum Adjektiv ahd. māri ‘bekannt, berühmt, hervorragend, glänzend’ (8. Jh.), mhd. mære ‘gern und viel besprochen, bekannt, berühmt, berüchtigt’, asächs. māri, aengl. mǣre, anord. mærr, got. -mēreis in waílamēreis ‘wohllautend, löblich’ (germ. *mērija-). Allgemein wird die Wortgruppe mit air. mār, mōr ‘groß’ und griech. -mōros ‘groß’ in enchesímōros (ἐγκεσίμωρος) ‘mit dem Speer kämpfend, speerberühmt’ verglichen und auf die mit r-Suffix erweiterte Wurzel ie. *mē-, *mō- ‘groß, ansehnlich’ zurückgeführt (s. ↗mehr). Andererseits wird auch Verbindung mit griech. marmá͞irein (μαρμαίρειν) ‘glänzen, flimmern’, lat. merus ‘bloß, rein’, ursprünglich wohl ‘klar, hell’, und Anschluß an die Wurzel ie. *mer- ‘flimmern, funkeln’ (s. ↗Morgen) erwogen und eine Kreuzung von ie. *mer- und *mē- vermutet.

Thesaurus

Synonymgruppe
Fabel · ↗Geschichte · Märchen · ↗Saga · ↗Sage
Oberbegriffe
  • Epik · erzählende Dichtung
Assoziationen
Synonymgruppe
Fabel · Fantasy-Story · ↗Legende · ↗Mythos · ↗Mythus · Mär · Märchen · ↗Saga · ↗Sage · ↗Überlieferung  ●  (nur eine) schöne Geschichte  ugs.
Oberbegriffe
  • Epik · erzählende Dichtung
Unterbegriffe
  • Krak · Krakus
  • Großstadtlegende · ↗Wandermärchen · ↗Wandersage · moderne Sage · moderner Mythos · urbane Legende · urbaner Mythos · urbanes Märchen  ●  urban legend  fachspr., engl.
  • Dolchstoßlegende · Dolchstoßlüge
  • Blutanklage · Blutbeschuldigung · Blutgerücht · Ritualmordlegende
  • Langemarck-Mythos · Mythos von Langemarck
Assoziationen
  • (etwas) läuten hören · Gerüchten zufolge (...) · der Legende nach · eine (alte) Legende sagt · es geht das Gerücht · es geht die Sage · gerüchteweise hören · man erzählt sich · man flüstert sich zu · man munkelt · man raunt sich zu  ●  so will es die Legende  Einschub, variabel · (die) Leute erzählen (dass)  ugs., Hauptform · die Legende will  geh.
  • Sagenkreis · Sagenzyklus
  • (nur) vorgestellt · ausgedacht · erdacht · erdichtet · erfunden · ersonnen · ↗fiktiv · konstruiert (Fall, Beispiel)  ●  ↗fiktional (Textgattung)  fachspr.
  • Fantasy
  • (sinnstiftende) Erzählung · ↗Geschichte (mit Symbolgehalt) · Schlüsselerzählung  ●  ↗Narrativ  geh., Hauptform, Modewort
Antonyme
Synonymgruppe
Ammenmärchen · ↗Aufschneiderei · ↗Bluff · ↗Erdichtung · ↗Erfindung · ↗Lügengeschichte · ↗Münchhauseniade · ↗Münchhausiade · ↗Räuberpistole · ↗Schwindel · ↗Schwindelei · ↗Seemannsgarn · ↗Windei  ●  Märchen  fig. · ↗Anglerlatein  ugs. · ↗Flunkerei  ugs. · ↗Geflunker  ugs. · ↗Jägerlatein  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Beschönigung · ↗Entschuldigung · ↗Notlüge · Verlegenheitslüge · ↗Vorwand · schlechte Ausrede · unter dem Deckmantel des/der ...  ●  ↗Ausflucht  negativ · ↗Ausrede  negativ · ↗Schutzbehauptung  verhüllend · faule Ausrede  negativ
  • Großstadtlegende · ↗Wandermärchen · ↗Wandersage · moderne Sage · moderner Mythos · urbane Legende · urbaner Mythos · urbanes Märchen  ●  urban legend  fachspr., engl.
  • Falschinformation · ↗Falschmeldung · ↗Fehlinformation · ↗Zeitungsente  ●  ↗Ente  ugs.
  • (ein) Produkt der Phantasie · ausgedacht · ↗belegfrei · ↗eingebildet · erfunden · ↗erlogen · ↗fiktiv · ↗frei erfunden · frei phantasiert · ↗imaginär · ↗irreal · nicht auf Tatsachen beruhen(d) · ohne Realitätsbezug · ohne Realitätsgehalt · ↗spekulativ · ↗surreal  ●  (an einer Sache) ist nichts Wahres dran  ugs. · an den Haaren herbeigezogen  ugs., fig. · aus der Luft gegriffen  ugs., fig. · erstunken und erlogen  ugs. · imaginiert  geh. · zusammenfantasiert  ugs., abwertend
  • Nachtigall, ick hör dir trapsen!  ugs., berlinerisch · netter Versuch!  ugs.
  • Desinformation · ↗Falschinformation · ↗Fehlinformation · Verdrehung der Tatsachen
  • Falschaussage · ↗Schutzbehauptung · ↗Unwahrheit  ●  ↗Lüge  Hauptform
  • Angabe (mit) · ↗Angeberei · ↗Aufschneiderei · Geprotze · ↗Großsprecherei · ↗Prahlerei · ↗Protzerei · ↗Wichtigtuerei  ●  ↗Rodomontade  geh., ital., franz.
  • (jemandem) kommen erhebliche Zweifel · erspar(e) mir deine (...) · ich glaub(e) dir kein Wort  ●  ich glaube dir (das) nicht  Hauptform · (ja ja,) schon klar ...  ugs. · (jemand) erzählt viel, wenn der Tag lang ist  ugs., Spruch · alles klar!  ugs., ironisch, Spruch · am Arsch hängt der Hammer  derb, Spruch · das glaubst du (doch) selbst nicht!  ugs. · das kannst du deinem Frisör erzählen!  ugs., Spruch · das kannst du deiner Großmutter erzählen!  ugs. · das kannst du deiner Oma erzählen!  ugs., Spruch · das kannst du einem Dummen erzählen!  ugs., variabel · das kannst du einem erzählen, der sich die Hose mit der Kneifzange anzieht  ugs., Spruch, variabel · das kannst du mir nicht erzählen!  ugs. · du kannst mir viel erzählen!  ugs., variabel, Spruch · ja nee, ist klar!  ugs., Spruch · komm mir nicht (wieder) mit (...)  ugs. · komm mir nicht so!  ugs. · verarschen kann ich mich auch alleine!  derb, Spruch · wer's glaubt, wird selig  ugs., sprichwörtlich
  • (ein) falsches Spiel spielen · (es) mit der Wahrheit nicht so genau nehmen · (etwas) wahrheitswidrig behaupten · ↗betrügen · die Unwahrheit sagen · ↗hochstapeln · ↗schwindeln  ●  ↗lügen  Hauptform · mit gespaltener Zunge sprechen  fig. · ↗cheaten  ugs. · ↗flunkern  ugs. · krücken  ugs., regional · ↗mogeln  ugs.
  • anreichern · ↗ausgestalten · ↗ausschmücken (beim Erzählen) · ↗hinzuerfinden
  • Flunkerer · ↗Lügenbold · ↗Lügenmaul · Lügenschmied · ↗Märchenerzähler · ↗Märchenonkel · ↗Schwindler
  • (das) Herumlügen · Herumlügerei · ↗Lügerei  ●  Rumlügerei  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aschenputtel Bruder Erwachsene Erzählung Fabel Froschkönig Gebrüder Hase Igel Illustration Legende Mythe Mythos Märchen Prinzessin Sage Wolf Zar auftischen bös erzählen erzählt grimmsch klingen modern musikalisch orientalisch romantisch vorlesen wahr

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Märchen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kinder gehen so in die Welt des Märchens ein, ins Reich der redenden Tiere.
Süddeutsche Zeitung, 13.03.2004
Manchmal verwirren sich all diese Geschichten zu einem einzigen Märchen.
Der Tagesspiegel, 01.11.2003
Die Steigerung der Produktivität bei Ford liest sich in dürren Zahlen tatsächlich wie ein Märchen.
Kurz, Robert: Schwarzbuch Kapitalismus, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 375
Ich bin gar nicht arm an Ideen, das weißt Du auch, aber der Bedarf an hausgemachten Märchen übersteigt mein Wissen.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 25.08.1944, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Seit zwei Jahren schreibe ich mit der linken Hand Ihre Märchen ab.
Altenberg, Peter: Mein Lebensabend, Mein Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 9264
Zitationshilfe
„Märchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Märchen>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
March
marcato
marcatissimo
marc.
Marc
Märchenbild
Märchenbuch
Märchendichter
Märchendichtung
Märchenerzähler