Märchenfigur, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungMär-chen-fi-gur (computergeneriert)
WortzerlegungMärchenFigur
eWDG, 1974

Bedeutung

Synonym zu Märchengestalt

Thesaurus

Synonymgruppe
Märchenfigur · ↗Märchengestalt · ↗Sagengestalt
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Zwerg berühmt bevölkern verwandeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Märchenfigur‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die darauf folgende, meist in schlichten Formen gehaltene B. bevorzugt Tiere und Märchenfiguren.
o. A.: Lexikon der Kunst - B. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 7894
Und in den Ständen werden jeden Tag wechselnde Märchenfiguren versteckt, die nur darauf warten, von den Kindern entdeckt zu werden.
Süddeutsche Zeitung, 26.11.1999
Begleitet werden die Weihnachtsmänner von mehr als 60 mit Märchenfiguren gestaltete Wagen.
Die Welt, 30.11.2002
Er kam mir vor wie eine Märchenfigur, so lang her erschien mir unsere letzte Begegnung.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 968
Mit Hilfe der Waldkarte klären die Zwerge alle Märchenfiguren über den ausgetüftelten Plan auf.
Grass, Günter: Die Rättin, Darmstadt: Luchterhand 1986, S. 231
Zitationshilfe
„Märchenfigur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Märchenfigur>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Märchenfee
Märchenerzähler
Märchendichtung
Märchendichter
Märchenbuch
Märchenfilm
Märchenforschung
Märchengestalt
Märchenglanz
märchenhaft