Märchenfilm, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungMär-chen-film (computergeneriert)
WortzerlegungMärchenFilm
eWDG, 1974

Bedeutung

nach einem Märchen gestalteter Film

Typische Verbindungen
computergeneriert

DEFA Kulisse russisch sowjetisch tschechisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Märchenfilm‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gleichzeitig erinnern sie in ihrer putzigen Ästhetik auch an tschechische Märchenfilme.
Der Tagesspiegel, 06.04.2003
Aber "Schwer verliebt" ist eher ein Märchenfilm als eine Komödie, und da ist alles eben erlaubt.
Süddeutsche Zeitung, 14.02.2002
Manchmal machen auch Erwachsene beim Betrachten eines Märchenfilms große Augen.
Die Welt, 11.11.1999
Sie benoten die Leistungen des König Johannes in dem Märchenfilm.
Süddeutsche Zeitung, 14.02.1997
Und es dauert lange, bis der Mann damit herausrückt, daß es gilt, mit diesen Figuren einen plastischen Märchenfilm und auch die „plastischen Bilderbücher“ herzustellen.
Die Zeit, 28.04.1949, Nr. 17
Zitationshilfe
„Märchenfilm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Märchenfilm>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Märchenfigur
Märchenfee
Märchenerzähler
Märchendichtung
Märchendichter
Märchenforschung
Märchengestalt
Märchenglanz
märchenhaft
Märchenheld