Märchenillustration, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungMär-chen-il-lus-tra-ti-on · Mär-chen-il-lust-ra-ti-on
WortzerlegungMärchenIllustration

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwar sind Elfen nur Klischeebilder aus der romantischen Malerei und der Märchenillustration.
Die Zeit, 23.10.2002, Nr. 43
Die Märchenillustration kennt so glänzende und geniale Beispiele, daß Mut dazugehört, sich dem Vergleich großer Meister zu stellen.
Die Zeit, 09.04.1976, Nr. 16
Die Abbildungen reichen von Märchenillustrationen über Architektur aus Tausendundeiner Nacht bis hin zu apokalyptischen Szenen.
Die Welt, 18.01.2000
Horvaths Bildserien mit den Modellen jener Jahre wirken wie eine Mischung aus Deja-Vu, Märchenillustration und ethnologischer Studie.
Süddeutsche Zeitung, 04.02.1994
Zitationshilfe
„Märchenillustration“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Märchenillustration>, abgerufen am 17.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Märchenheld
märchenhaft
Märchenglanz
Märchengestalt
Märchenforschung
Märcheninsel
Märchenland
Märchenlotto
Märchenmotiv
Märchenonkel