März, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: März/Märzes · Nominativ Plural: Märze · wird meist im Singular verwendet
Nebenform dichterisch März · Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Märzen · Nominativ Plural: Märze · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
Wortbildung mit ›März‹ als Erstglied: ↗Märzbecher · ↗Märzbier · ↗Märzenbecher · ↗Märzenbier · ↗Märzennacht · ↗Märzenschnee · ↗Märzensonne · ↗Märzentag · ↗Märzente · ↗Märzenveilchen · ↗Märzgefallene · ↗Märzhase · ↗Märznacht · ↗Märzrevolution · ↗Märzschnee · ↗Märzsonne · ↗Märztag · ↗Märzveilchen
eWDG, 1974

Bedeutung

dritter Monat des Jahres
Beispiele:
ein kalter, sonniger März
im Monat März ist Frühlingsanfang
die Veilchen blühen oft schon im März
die Iden des März (= Tag, an dem Cäsar ermordet wurde)
Im Märzen der Bauer die Rößlein einspannt [Volkslied]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

März m. Der Name des dritten Monats im Jahr ahd. merzo (8. Jh.), mhd. merz(e), mnd. merte, mnl. maerte, marte, nl. maart ist aus lat. Mārtius (mēnsis) entlehnt, der Bezeichnung des nach dem vorjulianischen Kalender ersten Monats des Jahres, der dem römischen Kriegsgott, in alter Zeit auch Vegetationsgott Mārs (wozu das Adj. Mārtius) geweiht ist. Erst um die Mitte des 18. Jhs. setzt sich im Dt. die ä-Schreibung (in Anlehnung an die lat. Form) durch.

Thesaurus

Synonymgruppe
Monat des Frühlingsbeginns · März · dritter Monat des Jahres  ●  Märzen  veraltet
Oberbegriffe
  • Jahreszwölftel  ●  ↗Monat  Hauptform

Typische Verbindungen
computergeneriert

April Cebit Dezember Februar Januar Juni Kommunalwahl Landtagswahl Mai November Oktober Parlamentswahl Parteitag Präsidentenwahl Tsunami Wahl abstatten bekanntgeben beschließen billigen kommend starten stattfinden unterzeichnen verabschieden vergangen veröffentlichen vorlegen weilen zurücktreten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›März‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Lara Mia starb im März 2009 im Alter von neun Monaten.
Die Zeit, 10.11.2011 (online)
Natürlich haben die bis März kaum noch Zeit, öffentlich ihre Positionen klarzumachen.
Der Spiegel, 10.01.2000
Pläne dazu reifen in der amerikanischen Administration seit März heran.
Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 419
Dies geschah im März 1888 und ich beeilte mich, ihn zu veröffentlichen.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Das haben wir seit dem 12 März nicht mehr gehabt; es erfrischte uns.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1926. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1926], S. 54
Zitationshilfe
„März“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/März>, abgerufen am 23.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Marxologie
marxistisch-leninistisch
marxistisch
Marxistin
Marxist
Märzbecher
Märzbier
Märzenbecher
Märzenbier
Märzennacht