Märzenbier, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Märzenbier(e)s · Nominativ Plural: Märzenbiere
Nebenform Märzbier · Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Märzbier(e)s · Nominativ Plural: Märzbiere
Worttrennung Mär-zen-bier ● März-bier
Wortzerlegung MärzBier
eWDG

Bedeutung

Bockbier, das ursprünglich im März gebraut wurde

Thesaurus

Synonymgruppe
Märzen · Märzenbier
Oberbegriffe
  • Bier  ●  Ballerbrühe  derb, salopp, abwertend · ↗Bölkstoff  ugs., salopp, norddeutsch · Flüssigbrot  ugs., scherzhaft · Gerstenkaltgetränk  ugs. · ↗Gerstenkaltschale  ugs., ironisch, fig. · ↗Gerstensaft  ugs. · Hopfen und Malz  ugs. · ↗Hopfenkaltschale  ugs., ironisch, fig. · ↗Hopfentee  ugs., ironisch, fig. · Krawallbrause  ugs., fig. · Maurerbrause  derb, fig.

Verwendungsbeispiele für ›Märzenbier‹, ›Märzbier‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ebenfalls zu den Voll-, oft aber auch zu den Starkbieren oder gar zum Doppelbock zählt das Märzenbier.
o. A.: Die grosse Welt der Getränke, Hamburg: Tschibo Frisch-Röst-Kaffee Max Herz 1977, S. 251
Nun setzten wir uns zum Frückstück; es wurden Bratwürste auf großen Porzellanplatten herumgereicht, und man trank Märzenbier dazu.
Christ, Lena: Erinnerungen einer Überflüssigen. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1912], S. 9188
Zitationshilfe
„Märzenbier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/M%C3%A4rzenbier>, abgerufen am 20.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Märzbecher
März
Marxologie
marxistisch-leninistisch
marxistisch
Märzenbecher
Märzenbier
Märzennacht
Märzenschnee
Märzensonne