Mäster, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Mäs-ter (computergeneriert)
Wortzerlegung mästen-er
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der Schlachttiere mästet

Typische Verbindungen zu ›Mäster‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mäster‹.

Verwendungsbeispiele für ›Mäster‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Bauer gehört damit zu den größten Mästern in Niedersachsen.
Die Zeit, 04.04.2013, Nr. 11
Hierdurch gingen den nordwestdeutschen Mästern bei 20 Millionen produzierten Schweinen jährlich rund 60 Millionen Mark verloren.
Die Welt, 06.08.1999
Steigt der Schweinepreis bis Mai, muß er dann zunächst mehr an den Mäster bezahlen.
Der Tagesspiegel, 25.02.1998
Deutsche Mäster verschoben in großem Stil von der Schweinepest befallene Tiere.
Süddeutsche Zeitung, 10.02.1995
Über die Hälfte der Mäster haben jedoch bereits bei einem Konkurrenten unterschrieben.
Bild, 23.07.2004
Zitationshilfe
„Mäster“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/M%C3%A4ster>, abgerufen am 26.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mastenwald
Mastente
Mastenkran
Mastenholz
mästen
Masterarbeit
Mästerei
Masterplan
Masters-Turnier
Masterstudiengang