Mätzchen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Mätzchens · Nominativ Plural: Mätzchen
WorttrennungMätz-chen
eWDG, 1974

Bedeutung

umgangssprachlich Possen, Unfug, Unsinn
Beispiele:
törichte, unnütze, überflüssige Mätzchen machen
dieses Mätzchen kannst du dir beim nächsten Mal sparen
Trick, Kniff
Beispiele:
diese Mätzchen kannst du aus dem Spiel lassen
Dich wollen sie zu Kunststücken abrichten ... damit du dem Clown bei seinen Mätzchen hilfst [I. KurzVanadis165]
Es geschah nicht sehr häufig, daß er ohne Mätzchen (= ohne sich wichtig zu tun) redete [K. MannMephisto49]

Thesaurus

Synonymgruppe
Albernheit · ↗Kinderei(en) · Mätzchen · ↗Sperenzchen · Sperenzkes · Spirenzchen
Assoziationen
Synonymgruppe
Eskapade · ↗Kapriole · ↗Schelmenstreich · ↗Streich · närrischer Einfall  ●  Mätzchen  ugs.
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Effekthascherei · Mätzchen · billige Tour · durchsichtiges Manöver
Assoziationen
Zitationshilfe
„Mätzchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mätzchen>, abgerufen am 22.01.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Matz
Matutin
Maturum
Maturitätsprüfung
Maturitätsexamen
Matze
Matzen
mau
mauen
Mauer