Möbelpolitur, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Mö-bel-po-li-tur
Wortzerlegung  Möbel Politur
eWDG

Bedeutung

chemisches Mittel zum Polieren von Möbeln
Beispiele:
eine Flasche Möbelpolitur
sie beseitigte die Flecken auf dem Schrank mit Möbelpolitur

Verwendungsbeispiele für ›Möbelpolitur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Keiner konnte kochen, keiner hatte in den vergangenen zehn Jahren je Fenster geputzt oder Möbelpolitur gekauft.
Die Zeit, 30.09.2013, Nr. 39
Als sie Anfang der sechziger Jahre die Schlagerherzen der Nation eroberten, sah man in Deutschland noch Schwarzweiß und hörte Musik aus mit Möbelpolitur gewienerten Kästen.
Die Welt, 04.06.2004
Zu sehr haftet an den Lesezirkeln ihr staubiges Image, eine Mixtur aus Möbelpolitur und Wirtschaftswunder-Spießertum.
Der Tagesspiegel, 01.07.2003
Um sich endlich nützlich zu machen, soll er Möbelpolitur, "Regenbogenwachs, den Glanz der Zukunft", nach Kapstadt liefern.
Süddeutsche Zeitung, 25.09.2003
Zitationshilfe
„Möbelpolitur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/M%C3%B6belpolitur>, abgerufen am 27.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Möbelplüsch
Möbelpacker
Möbelmesse
Möbelmagazin
Möbellager
Möbelräumer
Möbelrips
Möbelschreiner
Möbelspediteur
Möbelstoff