Möbelschreiner, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungMö-bel-schrei-ner
WortzerlegungMöbelSchreiner

Typische Verbindungen
computergeneriert

gelernt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Möbelschreiner‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So geht den Möbelschreinern die Arbeit in optimaler Zeit von der Hand.
Süddeutsche Zeitung, 30.11.2004
Der Möbelschreiner hatte seine Fabrik angezündet, um einen Versicherungsschaden vorzutäuschen, vorzutäuschen, dabei kam seine Frau ums Leben.
Süddeutsche Zeitung, 08.12.2004
Seit 23 Jahren ist der gelernte Möbelschreiner Fährmann, seit 1995 auf der Leu. Er kennt den Fluss und er sieht mehr als viele andere.
Die Zeit, 27.08.2012, Nr. 35
William Boyce war ein Sohn des Möbelschreiners John Boyce in Maiden Lane, London.
Cudworth, Charles L.: Boyce. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1973], S. 4852
Den Brauereien, die ihre Lastwagen am Wochenende auch mal als offene Vergnügungsvehikel im Personentransport laufen ließen, folgten die Kaufhäuser und Möbelschreiner.
Der Tagesspiegel, 04.10.2002
Zitationshilfe
„Möbelschreiner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Möbelschreiner>, abgerufen am 16.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Möbelrips
Möbelräumer
Möbelpolitur
Möbelplüsch
Möbelpacker
Möbelspediteur
Möbelstoff
Möbelstück
Möbeltischler
Möbeltischlerei