Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Möbelspediteur, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Mö-bel-spe-di-teur
Wortzerlegung Möbel Spediteur
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Spediteur für die Durchführung von Umzügen und den Transport von Möbeln

Verwendungsbeispiele für ›Möbelspediteur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Potsdam wuchs der Sohn eines Möbelspediteurs in der Maybachstraße auf. [Der Tagesspiegel, 11.02.2005]
Der denkmalgeschützte Getreidespeicher wurde von einem Möbelspediteur erworben und wird derzeit zu einem Kulturzentrum umgebaut. [Süddeutsche Zeitung, 12.05.2001]
Auch ein privater Umzug ist erheblich billiger, wenn der Möbelspediteur keine Rechnung schreiben muß. [Der Spiegel, 03.12.1984]
Ihm geht es nicht um süße Sechzehnjährige, nein, düstere Dramen singt der Vietnam‑Veteran, so sperrig, dass man sie tatsächlich nur einem Möbelspediteur anvertrauen möchte. [Die Welt, 10.04.2004]
Das gleiche Schicksal ereilte einen Möbelspediteur, der vollständig nackt als Leiche zwischen den Felsen des Steilufers aufgefunden wurde. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 06.03.1925]
Zitationshilfe
„Möbelspediteur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/M%C3%B6belspediteur>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Möbelschreiner
Möbelräumer
Möbelrips
Möbelpolitur
Möbelplüsch
Möbelstoff
Möbelstück
Möbeltischler
Möbeltischlerei
Möbeltransport