Möbelstoff, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Mö-bel-stoff
Wortzerlegung Möbel Stoff
eWDG

Bedeutung

fester, derber Stoff zum Beziehen von Polstermöbeln

Verwendungsbeispiele für ›Möbelstoff‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hochwertige Möbelstoffe gibt es für drei bis fünf Euro pro Meter, große Bodenkissen für fünf Euro. [Die Welt, 04.03.2006]
Man kann ein Zimmer seiner Wohnung auf den Bildschirm bringen, sich darin bewegen und die Möbel umstellen oder verschiedene Möbelstoffe miteinander vergleichen. [Süddeutsche Zeitung, 23.02.1995]
Mit einem Messer schlitzte er Möbelstoffe, Kleider und Bettzeug auf. [Süddeutsche Zeitung, 01.09.1994]
Sobald sie aber für ihre Mode ausgeschöpft sind, werden sie an Hersteller von Teppichen, Möbelstoffen und Tapeten weiterverkauft. [Die Zeit, 29.08.1980, Nr. 36]
Das Angebot an Teppichen, Gardinen und Möbelstoffen ist auf Möbel erweitert, die in der kleinen, eigenen Fabrik hergestellt werden. [Süddeutsche Zeitung, 21.09.2000]
Zitationshilfe
„Möbelstoff“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/M%C3%B6belstoff>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Möbelspediteur
Möbelschreiner
Möbelräumer
Möbelrips
Möbelpolitur
Möbelstück
Möbeltischler
Möbeltischlerei
Möbeltransport
Möbeltransporter