Möbeltischler, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungMö-bel-tisch-ler
WortzerlegungMöbelTischler
eWDG, 1974

Bedeutung

Tischler, der Möbel herstellt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Lehre gelernt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Möbeltischler‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich bin immer wieder erstaunt, dass es so etwas gibt ", sagt der gelernte Möbeltischler.
Bild, 13.06.2002
In England hatten auf dieses Werk allein 650 Möbeltischler subskribiert.
o. A.: Lexikon der Kunst - S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 35189
W. war der Sohn eines Möbeltischlers, absolvierte 1920 bis 1921 eine Forstwirtschaftslehre und dann eine kaufmännische Ausbildung.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - W. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 15283
Nach Ende der Kriegswirren machte Steinweg eine Lehre als Möbeltischler.
Die Welt, 28.02.2003
Da sein Vater früh starb, mußte er seine Lehrzeit bei einem Möbeltischler in Zeitz durchmachen.
Blüthner-Haessler, Rudolf: Blüthner. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 7728
Zitationshilfe
„Möbeltischler“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Möbeltischler>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Möbelstück
Möbelstoff
Möbelspediteur
Möbelschreiner
Möbelrips
Möbeltischlerei
Möbelträger
Möbeltransport
Möbeltransporter
Möbelwagen