Möbeltischlerei, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Mö-bel-tisch-le-rei
Wortzerlegung Möbel Tischlerei

Typische Verbindungen zu ›Möbeltischlerei‹ (berechnet)

Kulturbühne

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Möbeltischlerei‹.

Verwendungsbeispiele für ›Möbeltischlerei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Möbeltischlerei ist etwas besser beschäftigt und im Einkauf aufnahmefähiger geworden. [Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 04.03.1909]
Man verwendet sie gern in der Möbeltischlerei, aber auch beim Bau von Häusern, vor allem Fertighäusern. [Süddeutsche Zeitung, 20.01.1994]
Noch nicht lange her, da hatte die Familie eine Möbeltischlerei. [Der Tagesspiegel, 19.09.2003]
Aber die Möbeltischlerei geht verloren, fürs Klavier bleibt kaum mehr Zeit. [Der Tagesspiegel, 19.09.2003]
In neuerer Zeit wird das Holz für Möbeltischlerei und Innenausbau wiederentdeckt. [o. A. [cs]: Eberesche. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1996]]
Zitationshilfe
„Möbeltischlerei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/M%C3%B6beltischlerei>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Möbeltischler
Möbelstück
Möbelstoff
Möbelspediteur
Möbelschreiner
Möbeltransport
Möbeltransporter
Möbelträger
Möbelwagen
Möblement