Möchtegernkünstler, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Möchtegernkünstlers · Nominativ Plural: Möchtegernkünstler
Worttrennung Möch-te-gern-künst-ler
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich, spöttisch jmd., der gern Künstler sein oder als Künstler erscheinen möchte, es aber nicht ist, weil ihm die Fähigkeiten dazu fehlen

Verwendungsbeispiele für ›Möchtegernkünstler‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Soll nun ein junger Möchtegernkünstler Erklärungen für den Holocaust liefern? [Die Zeit, 28.02.2011, Nr. 09]
Orientierungslose Spätpubertierende sind diese jungen Männer im ersten Akt, Möchtegernkünstler, denen jede Ablenkung willkommen ist, um nicht der eigenen Ideenlosigkeit ins Auge blicken zu müssen. [Die Zeit, 26.12.2011 (online)]
Aus dem Norden fielen Anfang der achtziger Jahre Horden kiffender Möchtegernkünstler und Baghwan ‑Jünger ein. [Süddeutsche Zeitung, 16.11.2002]
Wer jetzt glaubt, "skrupelloser Lobbyist", "Möchtegernkünstler" oder "nixblickender Vielämterer" seien mögliche Antworten, denkt in die falsche Richtung. [Die Zeit, 15.12.1999, Nr. 50]
Unterlagen über 25000 Klein‑, Groß‑ und Möchtegernkünstler aus aller Welt haben sie in ihrer Datenbank, Videobänder mit Arbeitsproben aus allen Disziplinen, Akrobatik, Kampfsport, Clownerie, Musik. [Die Zeit, 26.09.2006, Nr. 39]
Zitationshilfe
„Möchtegernkünstler“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/M%C3%B6chtegernk%C3%BCnstler>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Möchtegern
Möblierung
Möblement
Möbelwagen
Möbelträger
Möglichkeit
Möglichkeitsbedingung
Möglichkeitsform
Möglichkeitsraum
Möglichkeitssinn