Mönchsgewand

GrammatikSubstantiv
WorttrennungMönchs-ge-wand (computergeneriert)

Thesaurus

Synonymgruppe
Kutte · Mönchsgewand
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er legte das seidene Mönchsgewand ab und kleidete sich, der Welt angepaßt, zeitgenössisch schicklich.
Koeppen, Wolfgang: Tauben im Gras. In: ders., Drei Romane, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972 [1951], S. 97
War "Rasputin", der Berater der Zarin, ein Teufel im Mönchsgewand?
Bild, 09.06.1997
Proust arbeitete in einem Raum, der mit Kork ausgepolstert war, und Balzac trug ein Mönchsgewand.
Süddeutsche Zeitung, 15.07.1995
Im Schnee der Sierra de Guadarrama träumt er, der Laienbruder im Mönchsgewand, von „weißen Revolutionen“.
Die Zeit, 15.02.1965, Nr. 07
Der Buddha wird dort wie in der Gandhara-Kunst im Mönchsgewand dargestellt; aber damit hat es auch mit Berührungspunkten zwischen beiden Kunstrichtungen sein Bewenden.
Petech, Luciano: Indien bis zur Mitte des 6. Jahrhunderts. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 22587
Zitationshilfe
„Mönchsgewand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mönchsgewand>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mönchsgeier
mönchisch
Mönch
Monazit
monaural
Mönchsgrasmücke
Mönchshabit
Mönchskapuze
Mönchskloster
Mönchskutte